powered by Motorsport.com
  • 01.08.2021 · 16:16

  • von Roland Hildebrandt

BMW R 18 Transcontinental und R 18 B (2021): Dicke Dampfer

Seit 2020 ist die schwere R 18 die Antwort von BMW auf Harley - Jetzt wird das Angebot um zwei Tourenmaschinen im Stil der Honda Gold Wing erweitert

(Motorsport-Total.com/Motor1) - 427 Kilogramm Leergewicht, 627 kg maximal: Die neuesten Motorräder von BMW sind ganz schön dicke Brummer. Dürfen wir vorstellen: Die R 18 Transcontinental und R 18 B. Preise? Ab 26.600 Euro für die B und ab 27.650 Euro für die "Transconti". Harley-Davidson und Honda Gold Wing lassen grüßen ...

BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021)

BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021) Zoom

Mit der neuen R 18 Transcontinental erweitert BMW Motorrad die R 18-Familie um einen Grand American Tourer und mit der neuen R 18 B um einen sogenannten "Bagger", wie er insbesondere in den USA populär ist. Die B ist zudem stärker als "Fahrermaschine" konzipiert, ihre Schwester hingegen mehr für die Langstecke und zwei Personen.

Besondere Kennzeichen der neuen R 18 Transcontinental sind unter anderem: Frontverkleidung mit hohem Windschild, Windabweiser und Flaps, Cockpit mit vier analogen Rundinstrumenten und 10,25 Zoll großem TFT-Farb-Display, Zusatzscheinwerfer, Marshall Soundsystem, Motorschutzbügel, Koffer, Topcase, Sitzheizung, Chromumfänge und ein in Silber metallic gehaltener Motor.

Davon abweichend verzichtet die neue R 18 B auf ein Topcase und bietet unter anderem einen niedrigen Windschild, eine schlanker geschnittene Sitzbank sowie einen in Schwarz metallic matt gehaltenen Motor.


Fotostrecke: BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021)

Herzstück der neuen R 18 Transcontinental und R 18 B ist ein für die R 18 Modelle komplett neu entwickelter Zweizylinder-Boxermotor. Der hubraumstärkste, jemals in der Motorradserienfertigung eingesetzte Zweizylinder-Boxermotor verfügt über 1.802 ccm Hubraum. Die Leistung beträgt 67 kW (91 PS) bei 4.750 U/min. Von 2.000 bis 4.000 U/min sind jederzeit über 150 Nm Drehmoment abrufbar. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h, bei voller Beladung 160 km/h.

Herzstück des Fahrwerks ist ein Doppelschleifen-Rohrrahmen aus Stahl mit Rückgrat aus Blechumformteilen. Die nach vergleichbarem Muster gefertigte Hinterradschwinge fasst wie bereits die legendäre BMW R 5 das Hinterachsgetriebe stilecht über Schraubverbindungen ein.

Die Federelemente verzichten bewusst auf vom Fahrer vorzunehmende Einstellmöglichkeiten. Vielmehr sorgen eine Teleskopgabel sowie ein von der Schwinge direkt angelenktes Zentralfederbein mit wegabhängiger Dämpfung und automatisch verstellbarer Federvorspannung für eine saubere Führung der Leichtmetall-Gussräder und einen ansprechenden Federungskomfort.

BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021)

BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021) Zoom

Für bestmögliches Fahrverhalten selbst im Zweipersonenbetrieb und bei voller Beladung ist das hintere, mit einer wegabhängigen Dämpfung versehene Federbein mit einem automatischen Beladungsausgleich ausgerüstet. Wie bei der legendären BMW R 5 sind die Standrohre der Teleskopgabel in Gabelhülsen gekleidet. Der Standrohrdurchmesser beträgt 49 mm, der Federweg vorne und hinten 120 mm.

Die neue R 18 Transcontinental und R 18 B werden von einer Doppelscheibenbremse vorn und einer Einscheibenbremse hinten in Verbindung mit Vierkolben-Festsätteln und dem hauseigenen Vollintegral-ABS verzögert.

Bereits serienmäßig verfügt das Duo über die elektronische Geschwindigkeitsregelung DCC (Dynamic Cruise Control). DCC regelt automatisch die vom Fahrer eingestellte Fahrgeschwindigkeit. Dynamisch bedeutet, dass auch bei Bergabfahrten die vorgewählte Geschwindigkeit konstant gehalten wird.

BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021)

BMW R 18 Transcontinental (2021) und BMW R 18 B (2021) Zoom

Die Sonderausstattung Active Cruise Control ACC ermöglicht laut BMW entspanntes Dahingleiten mit Abstandsregelung, ohne selbsttätig die Geschwindigkeit an das vorausfahrende Fahrzeug anpassen zu müssen. Mit Hilfe der in die Frontverkleidung integrierten Radarsensorik wird abhängig von der Fahrsituation zur Anpassung der Geschwindigkeit automatisch beschleunigt oder das neue, serienmäßige Integral-Bremssystem zur Verzögerung betätigt. Bei Bedarf reduziert die Kurvenregelung automatisch die Geschwindigkeit.

Beide Maschinen setzen ganz im Sinne von BMW Motorrad auf eine lässige, sogenannte "Mid mounted footpeg"-Position der Fußrasten. Diese klassische Position hinter den Zylindern ist nicht nur typisch für BMW, sondern ermöglicht laut Hersteller zudem eine entspannte und fahraktive Sitzhaltung für bestmögliche Fahrzeugkontrolle.

Mit dem Ziel hohen Langstreckenkomforts auch im Zweipersonenbetrieb ist die R 18 Transcontinental mit einer besonders komfortablen Sitzbank und serienmäßiger Sitzheizung ausgerüstet. Die R 18 B verfügt über eine etwas schlanker gehaltene Zweipersonensitzbank. Serienmäßig ist die neue R 18 Transcontinental mit Trittbrettern und die neue R 18 B mit breiteren und komfortableren Fußrasten als die R 18 ausgerüstet. In den Tropfentank passen 24 Liter Kraftstoff.

Neu ist ein eigens für die R 18 Transcontinental und R 18 B konzipiertes Cockpit mit vier analogen Rundinstrumenten und 10,25 Zoll großem TFT-Farb-Display.

Zur Anpassung an die individuellen Wünsche des Fahrers bieten auch die neue R 18 Transcontinental und R 18 B bereits serienmäßig die drei Fahrmodi "Rain", "Roll" und "Rock". Ebenfalls Umfang der Serienausstattung ist die Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control). Darüber hinaus sind beide Maschinen serienmäßig mit einer Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) ausgestattet. Neben weiteren Optionen ermöglicht eine Rückfahrhilfe komfortables Rangieren und die Funktion Hill Start Control leichtes Anfahren am Berg.

Weitere Derivate der BMW R18:

BMW Blechmann R 18: Neues Custom Bike auf Basis der R 18
BMW R 18 Classic (2021): Nostalgie-Tourer mit Komfort

Bereits serienmäßig verfügen die neue R 18 Transcontinental und R 18 B über ein mit dem britischen Hersteller Marshall entwickeltes Soundsystem mit zwei vorne in die Verkleidung integrierten 2-Wege-Lautsprechern. Schwarze Abdeckgitter mit weißem Marshall Schriftzug runden die klassische Optik ab.

Bereits zur Markteinführung werden die beiden neuen Zweiräder weltweit als exklusive R 18 Transcontinental First Edition und R 18 B First Edition angeboten. Sie kombinieren den R 18 Look mit exklusiven Ausstattungsumfängen in klassisch schwarzem Lack mit weißer Doppellinierung. Darüber hinaus zählen auch speziell ausgeführte Oberflächen (Chrompaket), eine wertige Stickung auf dem Sitz und der Schriftzug "First Edition" zu den Highlights.

Neueste Kommentare

Anzeige

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!