powered by Motorsport.com
  • 07.06.2022 · 09:45

  • von Roland Hildebrandt

BMW iX1 (2022): Alles zum Elektro-SUV-Ableger des neuen X1

Wie bereits beim7er und i7 wird auch dem neuen X1 eine Variante als Elektroauto zur Seite gestellt: der iX1 - Wir haben die Reichweite, Leistung und Preis

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Völlig überraschend kommt es nicht, das neue Einstiegs-Elektroauto mit BMW-Logo. Nach dem Karriereende des kleinen i3 soll jetzt der iX1 diese Rolle übernehmen. Wir konnten uns das Strom-SUV bereits live ansehen und haben alle wichtigen Infos.

BMW iX1 (2022)

BMW iX1 (2022) Zoom

Optisch verfolgt der iX1 ein ähnliches Konzept wie bereits das Doppel aus BMW i7 und 7er: Äußerlich unterscheidet er sich nur durch blaue Akzente von der konventionellen Neuauflage des X1. Doch selbst diese können auf Wunsch abgewählt werden, sodass nur der fehlende Auspuff den Elektroantrieb verrät.

Beim Blick auf das Design von X1 und iX1 (intern U11 genannt) können wir festhalten: Klar als X1 erkennbar, aber besonders am Heck nicht mehr so beliebig wie noch der alte X1. Vor dem Hintergrund von bislang 1,9 Millionen verkauften X1 verzichtet BMW aber auf eine allzu wilde Optik. Als technische Grundlage dient übrigens die weiterentwickelte Frontantriebs-Architektur, wie sie bereits der neue 2er Active Tourer nutzt.

Jeweils ein Elektromotor an der Hinter- und Vorderachse

So verwundert es nicht, dass das Cockpit stark dem des Kompakt-Vans ähnelt. Bedeutet: Kein iDrive-Controller mehr, dafür das "Curved Display" mit 10,25 Zoll und 10,7 Zoll großen Bildschirmen. Der Innenraum darf getrost als großzügig bezeichnet werden. Im direkten Vergleich mit dem "normalen" X1 zeigt sich, dass man im iX1 bedingt durch die Batterie im Boden ein wenig höher sitzt.

X1 wie iX1 messen 4.500 Millimeter in der Länge, 1.845 Millimeter in der Breite und 1.642 Millimeter in der Höhe. Die Anhängelast beim iX1 beträgt übrigens 1.200 Kilogramm. Serienmäßig sind LED-Schweinwerfer wie auch LED-Rückleuchten.

Wenden wir uns der Technik zu: Vorerst lanciert BMW den iX1 nur als xDrive30. Er wird von jeweils einem Elektromotor an der Vorder- und an der Hinterachse angetrieben. Diese sind jeweils mit der Leistungselektronik und dem Getriebe sehr kompakt in einem gemeinsamen Gehäuse zusammengeführt.

Elektrischer Allradantrieb mit 180 km/h Spitze

Die hochintegrierten Antriebseinheiten erzeugen gemeinsam eine Leistung, die einschließlich eines temporären Boosts 230 kW (313 PS) beträgt. Das Systemdrehmoment beläuft sich auf 494 Nm.

Das Leistungsgewicht der Antriebseinheiten eDrive 5.0 M170SF an der Vorderachse und eDrive 5.0 M170SR an der Hinterachse beträgt jeweils 1,5 kW/kg. Daraus resultiert ein elektrischer Allradantrieb. Aus dem Stand erreicht der BMW iX1 xDrive30 die Tempo-100-Marke in 5,7 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h.

Die BMW eDrive Technologie der fünften Generation umfasst außerdem die Ladetechnologie und die flach im Fahrzeugunterboden angeordnete Hochvoltbatterie, die einen nutzbaren Energiegehalt von 64,7 kWh zur Verfügung stellt.

Bis zu 438 Kilometer Reichweite

Die hohe Energiedichte der Hochvoltbatterie von 152 Wh/kg im Verhältnis zu ihrem Gewicht beziehungsweise 199 Wh/l im Verhältnis zu ihrem Volumen und die Effizienz des Antriebs, dessen kombinierter Stromverbrauch gemäß WLTP zwischen 18,4 und 17,3 kWh je 100 Kilometer liegt ermöglichen eine Reichweite von 413 bis 438 Kilometer.

Die Combined Charging Unit des BMW iX1 xDrive30 ermöglicht ein- und dreiphasiges Wechselstrom-Laden mit einer Leistung von bis zu 11 kW. Optional ist dreiphasiges Wechselstrom-Laden mit einer Leistung von bis zu 22 kW möglich. Die Hochvoltbatterie kann so bereits serienmäßig in 6,5 Stunden und optional innerhalb von 3:45 Stunden von null auf 100 Prozent ihrer Kapazität geladen werden.

Gleichstrom kann mit einer Leistung von bis zu 130 kW geladen werden, sodass sich der Energievorrat der Hochvoltbatterie innerhalb von 29 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität erhöhen lässt. Innerhalb dieser Ladezustandsspanne kann an einer CCS-Ladesäule in nur zehn Minuten genügend Energie eingespeist werden, um die Reichweite um 120 Kilometer zu erhöhen.

Maximale Systemleistung von 326 PS

Sie mögen es nicht ganz so sehr elektrisch? Kein Problem: Bereits unmittelbar nach dem Verkaufsstart wird das Modellprogramm für den neuen BMW X1 um zwei Plug-in-Hybrid-Modelle erweitert. Auch ihre elektrischen Antriebskomponenten entstammen der fünften Generation der BMW eDrive Technologie.

In den Modellen BMW X1 xDrive30e und BMW X1 xDrive25e wird eine auf die Hinterräder wirkende, hochintegrierte E-Antriebseinheit mit einem Dreizylinder-Ottomotor kombiniert, der über das 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung die Vorderräder antreibt. Die maximale Leistung beträgt beim X1 xDrive30e 240 kW (326 PS) (gemeinsam erzeugt vom Verbrennungsmotor mit bis zu 110 kW (150 PS) und dem elektrischen Antrieb mit bis zu 130 kW (177 PS)).

Im Fall des X1 xDrive25e sind es 180 kW (245 PS) (gemeinsam erzeugt vom Verbrennungsmotor mit bis zu 100 kW/136 PS und dem elektrischen Antrieb mit bis zu 80 kW/109 PS). Die nun flach im Fahrzeugboden angeordneten Lithium-Ionen-Hochvoltbatterien der fünften Generation verfügen bei beiden PHEV über einen auf 14,2 kWh gewachsenen nutzbaren Energiegehalt.

Der Elektro-Rivale des BMW iX1:

Audi Q4 e-tron (2022) bekommt erste Mini-Modellpflege

Die maximale Ladeleistung wurde von 3,7 kW beim Vorgängermodell auf 7,4 kW gesteigert. Damit kann die Hochvoltbatterie innerhalb von 2,5 Stunden von null auf 100 Prozent ihrer Kapazität geladen werden. An einer herkömmlichen Haushaltssteckdose wird der entsprechende Ladevorgang innerhalb von acht Stunden absolviert. Die elektrische Reichweite beträgt jetzt 78 bis 89 Kilometer gemäß WLTP.

Der neue iX1 und die beiden Plug-in-Hybride sind laut BMW in Deutschland ab November 2022 verfügbar. Hier die Preise ohne Prämien:

BMW iX1 xDrive30: ab 55.000 Euro
BMW X1 xDrive25e: ab 47.550 Euro
BMW X1 xDrive30e: ab 49.950 Euro

Neueste Kommentare

Anzeige