powered by Motorsport.com
  • 23.11.2021 · 08:21

  • von Manuel Lehbrink

Aston Martin DBX (2021) jetzt mit Sechszylinder von Mercedes

Nach Angaben des britischen Herstellers beschleunigt der DBX mit diesem Einstiegsmotor für China in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h: Alle Infos

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Jetzt ist es endlich offiziell: der Aston Martin DBX mit Reihen-Sechszylinder hat sein offizielles Debüt gegeben. Und zwar erst einmal nur in China. Das Luxus-SUV ist das erste Sechszylinder-Modell der Marke seit mehr als zwei Jahrzehnten. Der neue Motor kommt - wie schon der größere V8 - von Mercedes und ist durch seine höhere Effizienz eine Antwort auf die chinesischen Steuerbestimmungen.

Aston Martin DBX (2021) mit Sechszylinder Zoom

Unter der Haube dieses DBX steckt also ein hybridisierter 3,0-Liter-Turbobenziner, der eine Spitzenleistung von 435 PS und ein Drehmoment von 520 Newtonmetern entwickelt. Diese Zahlen kommen Ihnen bekannt vor? Kann gut sein, denn schließlich verwendet Mercedes-AMG genau dieses Aggregat auch in der 53er-Modellfamilie. Im Aston Martin gelangt die Kraft über ein Neungang-Automatikgetriebe - auch dieses stammt von Mercedes - und ein Allradsystem an alle vier Räder.

Nach Angaben des britischen Herstellers beschleunigt der DBX so in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 259 km/h. Im Vergleich zum V8-Modell ist die Sechszylinder-Version des SUVs 0,9 Sekunden langsamer beim Sprint und 32 km/h langsamer bei der Höchstgeschwindigkeit.


Fotostrecke: Aston Martin DBX (2021) mit Sechszylinder

Der EU-Normverbrauch wird mit 10,5 Litern pro 100 Kilometer angegeben. Das V8-Pendant braucht mit 14,3 Litern auf der gleichen Strecke deutlich mehr. Gewicht und Anhängelast werden noch nicht kommuniziert. Das Fahrzeug dürfte aber leichter geworden sein und an den Haken können wohl etwas weniger schwere Hänger gekoppelt werden.

Mehr von Aston Martin:

Aston Martin Valkyrie Spider: 330 km/h ohne Dach
Aston Martin DB11 V8 mit mehr Power, Aus für Superleggera und AMR

Zu den weiteren mechanischen Verbesserungen gehören ein von Mercedes-AMG entwickeltes Sperrdifferenzial hinten, elektronisch gesteuerte Stabilisatoren, eine adaptive Luftfederung und eine Antriebswelle aus Kohlefaser.

Sechs-Kolben-Bremssättel vorne und Ein-Kolben-Bremssättel hinten sorgen für die nötige Bremskraft, die sich hinter massiven Rädern mit einer Größe zwischen 21 und 23 Zoll verbergen. Wenn Sie in China leben, können Sie den DBX mit Reihen-Sechszylinder bereits zu einem Startpreis von 1,898 Millionen Chinesischen Yuan bestellen. Hierzulande wären das nach aktuellem Wechselkurs rund 261.670 Euro.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt