powered by Motorsport.com

Amtlich: SSC Tuatara ist mit 533 km/h das schnellste Serienauto der Welt

Rutscht rüber, Koenigsegg Agera RS und Bugatti Chiron Super Sport 300+! Es gibt einen neuen High-Speed-König: den SSC Tuatara

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Am 13. September 2007 wurde der SSC Ultimate Aero mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 412,22 km/h (256,14 mph) bei den beiden Versuchen in entgegengesetzter Richtung zum schnellsten Serienfahrzeug der Welt gekrönt. Der Titel für das schnellste Auto der Welt wechselte in den folgenden 13 Jahren einige Male den Besitzer, wobei der aktuelle offizielle Rekordhalter der Koenigsegg Agera RS mit einer Geschwindigkeit von 277,87 mph (447,19 km/h) ist.

Es wurde viel darüber diskutiert, ob der Bugatti Chiron Super Sport 300+ in dieses Spitzengeschwindigkeits-Duell einbezogen werden sollte, aber der Konsens ist, dass das Hypercar aus Molsheim die Kriterien nicht erfüllt. Obwohl er 304,77 mph (490,48 km/h) erreichte, wurde der Versuch nur in eine Richtung und nicht in entgegengesetzte Richtungen unternommen. Eine Rückfahrt gab es nicht, eine Erklärung lautete: Zu viel "Graining" ("Körnung") auf den Reifen.

"Unsere Berechnung haben ergeben, dass wir in Nevada rund 25 km/h schneller gewesen wären", sagte damals Stefan Ellrott, der Entwicklungsvorstand von Bugatti. Dennoch entschied sich Bugatti dagegen. "Sicherheit geht bei Bugatti vor. Die Strecke in Nevada ist sehr lang und geht nur in eine Richtung, Sicherheitskräfte hätten im Notfall zu lange zum Einsatzort gebraucht. Dazu weist die Strecke ein leichtes Gefälle von etwa drei Prozent auf. Es hätte sich nicht richtig angefühlt, hier einen Rekord aufzustellen."

533 km/h noch nicht das Maximum

Doch genau dort in Nevada hat sich nun ein neues Fahrzeug den Thron des schnellsten Serienautos der Welt geschnappt: der SSC Tuatara. Auf der gleichen Strecke der State Route 160 außerhalb von Las Vegas in der Nähe von Pahrump, wo der Agera RS im November 2017 Geschichte schrieb, brach das nach einem Reptil benannte Hypercar den Weltrekord für das schnellste straßenzugelassene Serienauto (zum Video!).

SSC Tuatara

SSC Tuatara Zoom

Am 10. Oktober setzte SSC North America den Profi-Rennfahrer Oliver Webb hinter das Steuer des Ultimate Aero-Nachfolgers, um den Agera RS und den Chiron Super Sport 300+ zu entthronen.

Mit einem Serienauto auf Straßenreifen und nicht mit Rennkraftstoff betrieben, erzielte der SSC nach zwei gegenläufigen Fahrten, eine bei 301,07 mph (484,53 km/h) und die andere bei 331,15 mph (532,93 km/h), einen atemberaubenden Durchschnitt von 508,73 km/h (316,11 mph). Immer noch nicht beeindruckt? Nun, Oliver Webb sagte, der Wagen habe "immer noch gut gezogen" und "ging noch nicht zu Ende", und fügte hinzu, dass es ohne den Seitenwind noch schneller hätte gehen können.

Zertifiziertes GPS-System und zwei Zeugen

Dem Tuatara gelang es auch, zusätzliche Geschwindigkeitsrekorde zu verbessern, die zuvor von dem bereits erwähnten Agera RS gehalten wurden. SSC ist stolz darauf, einen neuen Rekord für die schnellste fliegende Meile auf einer öffentlichen Straße mit 503,92 km/h (313,12 mph) und den schnellsten fliegenden Kilometer auf einer öffentlichen Straße mit 517,16 km/h (321,35 mph) aufgestellt zu haben.

Es versteht sich von selbst, dass die bereits erwähnte absolute Höchstgeschwindigkeit von 532,93 km/h (331,15 mph) ausreichte, um den Titel für die höchste auf einer öffentlichen Straße erreichte Geschwindigkeit zu beanspruchen. Oliver Webb sagte, dass das Hypercar in den letzten fünf Sekunden fast 32 km/h (20 mph) zugelegt habe, was darauf hindeutet, dass es noch Platz für mehr gäbe.

SSC North America organisierte den rekordverdächtigen Versuch nach den Vorschriften, wobei man ein zertifiziertes GPS-Messgerät benutzte und zwei Weltrekord-Zeugen zur Überprüfung vor Ort hatte. Das Messgerät verwendete im Durchschnitt etwa 15 Satelliten, um die beeindruckende Beschleunigung und Geschwindigkeit der Tuatara während der beiden Läufe, die innerhalb einer Stunde stattfanden, genau zu bestimmen.

V8-Biturbo mit 1.750 PS

Zur schnellen Auffrischung: Der Tuatara wird von einem 5,9-Liter-V8-Flat-Plane-Biturbo angetrieben, der 1.750 Pferdestärken leistet, wenn er mit E85 gespeist wird. Wenn man auf 91 Oktan umschaltet, erzeugt er immer noch kolossale 1.350 PS in einem Mittelmotor-Hypercar mit einem Trockengewicht von 1.247 Kilogramm (2.750 Pfund) und einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,279.

Die Produktion ist auf 100 Autos gedeckelt, und die Kundenauslieferungen sind im Gange, wobei die Preise bei 1.625.000 Dollar beginnen und bei maximal 1,9 Millionen Dollar für die voll ausgestattete Variante mit dem High Downforce Track Pack liegen.

Nachdem sich Bugatti offiziell von der Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden zurückgezogen hat, bleiben nur noch Hennessey mit seinem Venom F5 und Koenigsegg mit dem Jesko Absolut übrig, um den SSC Tuatara zu schlagen.

Quelle: SSC North America

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!