powered by Motorsport.com
  • 08.12.2023 13:40

  • von Roland Hildebrandt

Alfa Romeo bestätigt sehr nerdig, dass neues SUV Brennero heißt

Alfa Romeos bisher kleinster Crossover hat seit heute einen Namen - Anfang 2024 dürfte er debütieren, dann wissen wir auch, was alles unter der Haube steckt

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Alfa Romeo hat ja bereits ein paar kryptische Teaser in Bezug auf seinen neuen Kompakt-Crossover fallen gelassen, aber dieser neue hier ist bis jetzt der gehaltvollste von allen. Das Cuore Sportivo hat einen kurzen Clip auf Social Media gepostet und dazu die bedeutende Zeile angemerkt: "Maybe we've known it all along", also quasi "Vielleicht haben wir es ja schon die ganze Zeit gewusst".

Titel-Bild zur News: Alfa Romeo - kleines Elektro-SUV als Rendering

Alfa Romeo - kleines Elektro-SUV als Rendering Zoom

Eindeutig sind damit all die Gerüchte gemeint, die es wegen des Namens von Alfas neuem B-Segment-SUV bisher gab. Es wird ja seit Jahren behauptet, dass es auf den Namen "Brennero" hören wird. Das Video selbst enthält ein paar GPS-Koordinaten. Damit wird die Sache dann endgültig klar.

Die Koordinaten beziehen sich auf das Arese Museum, die Teststrecke in Balocco und den Stelvio-Pass. Und dann auch noch auf den Brenner. Der deutsche Urlauber kennt den knapp 50 Kilometer langen Pass aus leidvoller Erfahrung. Wer von uns aus nach Italien will, kommt kaum an ihm vorbei. Er ist einer der niedrigsten Pässe der Alpen und führt von Sterzing nach Insbruck.

Alfas bisherige SUVs, der Stelvio und der Tonale, sind ebenfalls nach Alpenpässen benannt, es macht also Sinn, beim neuen Auto auf die gleiche Strategie zu setzen.

Beim Biscione weiß man ja nie so recht, aber es sieht so aus, als würde der Neuling Anfang 2024 debütieren. Im Prinzip handelt es sich um Alfa Romeos Version des Jeep Avenger und des Fiat 600. Diese beiden werden hauptsächlich rein elektrisch verkauft, aber es gibt auch eine Variante mit Dreizylinder-Mildhybrid-Benziner.

Der Brennero wird Alfas erstes Elektroauto sein. Wie das Ganze aussehen könnte, darüber haben wir uns in oben gezeigtem Rendering ein paar Gedanken gemacht. Die Photoshop-Arbeit basiert auf geleakten Bildern des echten Autos, sie sollte also halbwegs akkurat sein.

Der Brennero wird nicht lange das einzige rein elektrische Auto im Alfa-Portfolio bleiben. Stellantis hat bereits bestätigt, dass die kommende Generation von Giulia und Stelvio nur noch mit Elektromotoren zu haben sein wird. Ein großes EV, das hauptsächlich den US-Markt im Visier hat, wird ebenfalls gerade entwickelt. Es soll sich wohl um ein SUV handeln, das beim Design aber den Fokus auf Aerodynamik setzt.

Mehr aus dem Alfa-Cosmos

Italiens Polizei fährt künftig Alfa Romeo Tonale
Alfa Romeo Giulia (2025): Alles wird sich ändern

Vergessen sollten wir auch nicht den atemberaubenden Supersportwagen 33 Stradale, der zumindest theoretisch mit E-Antrieb zu haben ist. Ob sich auch wirklich einer der 33 Kunden gegen den Verbrenner entschieden hat, ist aber nicht bekannt.

Neueste Kommentare