powered by Motorsport.com

Ajlani Drakuma: Ein Supercar mit 1.200-PS-Biturbo-V8

Der komplett individualisierbare Ajlani Drakuma kommt aus den Arabischen Emiraten und will in der Hypercar-Liga konkurrieren - Es soll 99 Stück geben

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Ein neues Hypercar aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat auf der Dubai Motor Show 2019 sein Debüt gegeben und es sieht so aus, als müsste man dieses Auto zumindest einmal im Hinterkopf behalten. Das etwas unwirkliche Design ist offenbar von Lamborghini inspiriert, wie Unternehmensgründer Bashar Ajlani in einem Interwiev mit Top Gear bekanntgab.

Während das Aussehen also von den Gefährten aus Sant'Agata Bolognese inspiriert ist, soll sich der Ajlani Drakuma in puncto Produktion eher an Pagani orientieren, wie der Firmenchef ebenfalls mitteilt. Wir sind nicht ganz sicher, was das genau bedeutet, aber wir wissen, dass 99 Autos entstehen sollen. Jedes davon soll komplett individualisierbar sein.

Natürlich denkt man bei einem wild gestylten Hypercar aus den Emiraten sofort an einen absurden Motor wie den 12,3-Liter-Quadturbo-V16 des Devel Sixteen, allerdings hat der Ajlani "nur" einen Biturbo-V8 unter der Haube. Der mittig verbaute Achtzylinder verfügt Berichten zufolge über 1.200 PS, was in etwa der Leistung des Bugatti Veyron Super Sport entspricht.

Die Macher des Ajlani Drakuma sagten in dem Top Gear-Interview auch, dass das Chassis noch nicht komplett fertig sei und man noch "einige Optionen" habe, die man prüfe. Unabhängig davon soll das Auto eine Carbon-Karosserie erhalten. Zudem sollen die Türen wie "Drachenflügel" öffnen. Alle bisherigen Bilder zeigen das Auto jedoch leider mit geschlossenen Türen.

Vom Interieur können wir ebenfalls noch nichts zeigen. Das Messeauto ist komplett mit schwarz getönten Scheiben versehen, was wohl bedeutet, dass der Autobauer im Innenraum noch Arbeit vor sich hat. Das Auto ist ein Prototyp, der innerhalb der letzten fünf Jahre entstanden ist. Es repräsentiert Bashar Ajlanis Traum, den nächsten Pagani zu kreieren. Der Gründer sieht Horacio Pagani als eines seiner Vorbilder, weil er "keine Kompromisse macht, wenn es um Qualität geht".

Verständlicherweise dürfte es Zweifel geben, ob der Drakuma jemals in Serie geht, allerdings muss man den Erbauern zu Gute halten, dass sie das Fahrzeug wie versprochen auf der Dubai Motor Show ausgestellt haben.

Hypercars, die es wirklich schon gibt

Bugatti-Hypercars im Vergleich: EB110 vs Veyron vs Chiron

Der Pagani Huayra Roadster BC ist ein sehr teures 800-PS-Hypercar

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total Business Club