Startseite Menü

A1GP: Mehr Abtrieb bringt engere Rennen

(Motorsport-Total.com) - Im Vergleich zum alten Lola-Zytek bringt der neue A1GP-Ferrari nicht nur mehr PS, sondern auch erheblich mehr Abtrieb auf die Rennstrecke. Für John Travis, den technische Direktor der A1GP-Serie, ist dies ein Grund dafür, in der neuen Saison auf ein extrem enges Renngeschehen zu hoffen.

"Wir besitzen nun eine Menge Abtrieb, dies aber ohne die negativen Begleiterscheinungen", erklärte Travis. "Speziell in den Kurven können die Autos nun eng beieinander bleiben." Andrea Bertolini und Patrick Friesacher haben den A1GP-Ferrari nun auch in Paul Ricard und Magny-Cours gefahren. Damit hat das neue Auto bereits über 5.500 Kilometer abgespult.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE