Startseite Menü

Toyota holt Buemi und Davidson

Toyota verpflichtet prominentes Personal für Le Mans: Sebastien Buemi und Anthony Davidson teilen sich einen Hybrid-LMP1 mit dem Japaner Hiroaki Ishiura

(Motorsport-Total.com) - Toyota hat seinen Fahrerkader für die neue Saison auf der Langstrecke komplettiert. Wie schon zuvor mehrfach spekuiert, wird der Red-Bull-Formel-1-Testpilot Sebastien Buemi mit den Japanern an der Sarthe auftreten. Der Schweizer teilt sich das Cockpit des LMP1-Autos mit der Startnummer 8 mit dem bisherigen Peugeot-Werksfahrer Anthony Davidson und dem Japaner Hiroaki Ishiura. Im WEC-Auto von Toyota sind Alexander Wurz, Nicolas Lapierre und Kazuki Nakajima gesetzt.

Toyota startet mit zwei Hybrid-LMP1 und starken Piloten in Le Mans Zoom

"Das ist ein großartiger Kader für unser zweites Auto", freut sich Teampräsident Yoshiaki Kinoshita. "Anthony, Hiroaki und Sebastien sind talentierte und intelligente Piloten, die schon viele Erfolge feiern durften. Wir sind zuversichtlich, dass sie Toyota helfen können. Nicht nur Speed und Konstanz waren bei der Fahrerwahl entscheidend, sondern auch die Fähigkeit zur Teamarbeit. Wir sind fest davon überzeugt, einen starken Kader zu haben, und werden stolz in Le Mans auftreten."

"Ich bin froh über meinen Toyota-Vertrag und freue mich auf die Rückkehr nach Le Mans", sagt Davidson, der nach dem Peugeot-Aus ohne Cockpit dastand. "Le Mans ist immer klasse, aber wenn man dort mit Toyota und einem solchen Hybridprojekt auftreten darf, dann ist es umso schöner. Ich freue mich schon auf die Hybridtechnik, habe schon viel darüber gehört. Es wird ein Lehrjahr, aber Toyota hat viel Potenzial. Ich hoffe, war wir dieses in Le Mans zeigen können."


Fotos: Toyota TS030: Test in Le Castellet


"Ich bin stolz, dass ich mit Toyota in Le Mans fahren darf. Es ist ein dermaßen großer Event, einer der größten im Motorsport. Für mich ist gerade die Zusammenarbeit mit Toyota super, denn mein Großvater war über 40 Jahre lang Toyotahändler. Ich bin mit der Marke aufgewachsen. Hybridtechnik ist die Zukunft und Toyota entwickelt konsequent in diese Richtung. Ich kenne Hybridautos, habe den Prius der ersten beiden Generationen gefahren. Der TS030 ist natürlich ganz anders. Ich freue mich auf das Rennen."

"Es ist die große Chance, mir meinen Lebenstraum zu erfüllen und in Le Mans zu fahren", erklärt Ishiura, der an der Entwicklung des LMP1-Hybrids einigen Anteil hatte. "Ich habe viele Langstreckenrennen absolviert, kenne den Sport also. Bezüglich des Umfangs und des Speeds ist Le Mans aber nochmal eine andere Liga. Den TS030 kenne ich ganz gut, bin ihn zum Beispiel beim Rollout gefahren. Ich war sogar der erste Fahrer, der ihn bewegt hat. Der Wagen ist stark, hat großes Potenzial. Ich kann Le Mans kaum erwarten."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Das neueste von Motor1.com

Test Porsche Macan Facelift (2018): No Diesel, no Cry?
Test Porsche Macan Facelift (2018): No Diesel, no Cry?

Tesla Model 3: Jetzt sind endlich die Preise fix
Tesla Model 3: Jetzt sind endlich die Preise fix

Über 700 PS: Der Arden AJ 23 ist ein Jaguar F-Type SVR auf Steroiden
Über 700 PS: Der Arden AJ 23 ist ein Jaguar F-Type SVR auf Steroiden

Gunther Werks 400R im Test: Luftgekühlte Neuinterpretation
Gunther Werks 400R im Test: Luftgekühlte Neuinterpretation

Audi A4 Avant 2019: Erster Erlkönig versteckt XXL-Facelift
Audi A4 Avant 2019: Erster Erlkönig versteckt XXL-Facelift

Aston Martin DB6 Volante: Oldtimer mit Elektro-Herz
Aston Martin DB6 Volante: Oldtimer mit Elektro-Herz

Folgen Sie uns!

Anzeige

Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies
Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies

WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten

ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten
ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten

WEC Schanghai: Knackpunkt letzte Spitzkehre
WEC Schanghai: Knackpunkt letzte Spitzkehre

6h Schanghai 2018: Highlights des Qualifyings
6h Schanghai 2018: Highlights des Qualifyings