Sportchef "verlässt" Lamborghini: Über interne Untersuchung gestolpert?

Lamborghini-Sportchef Sanna verlässt die Audi-Tochter mit sofortiger Wirkung: Was das mit den Reitaktivitäten seiner Tochter und Iron Lynx zu tun haben könnte

(Motorsport-Total.com) - Erdbeben bei Lamborghini: Giorgio Sanna, der 2015 zum ersten Leiter der hauseigenen Motorsportabteilung Squadra Corse wurde und diese aufgebaut hat, wird die italienische Sportwagen-Marke "mit sofortiger Wirkung verlassen". Das hat Lamborghini am Donnerstagmorgen in einer kurzen Mitteilung bekanntgeben. Die Gründe für den Abgang bleibt man schuldig.

Titel-Bild zur News: Giorgio Sanna

Lamborghini-Sportchef Giorgio Sanna geht mit sofortiger Wirkung über Bord Zoom

Nachfolger "auf interimistischer Basis" wird Ex-Audi-Mann Rouven Mohr, der seit 2022 den Technikbereich von Lamborghini leitet und nun zusätzliche Kompetenzen erhält. Aber was hat dazu geführt, dass der 48-jährige Italiener, der bereits beim WEC-Auftakt mit dem brandneuen LMDh-Boliden Anfang März in Katar fehlte, die Marke so kurzfristig verlässt?

Wie Motorsport-Total.com aus unterschiedlichen Quellen unabhängig voneinander erfahren hat, soll Sanna zuletzt intern unter Druck gekommen sein. Und zwar durch ein Revisionsverfahren gegen ihn, das schließlich zur Trennung geführt habe.

Hat Sannas Aus mit den Reitaktivitäten der Tochter zu tun?

Bei einer Revision - auch "Audit" genannt - handelt es sich um eine interne Untersuchung im Bereich des Qualitätsmanagements, bei der geprüft wird, ob Prozesse in einem Unternehmen den geforderte Standards entsprechen.

Die genauen Hintergründe sind unklar: Mehrere Quellen sagen aber, dass es bei der Untersuchung unter anderem darum gegangen sei, dass die italienische Iron-Lynx-Truppe - seit 2024 Lamborghini-Werksteam in der WEC und in der IMSA-Sportwagen-Meisterschaft - mutmaßlich als Sponsor für die Reitaktivitäten von Sannas Tochter aufgetreten sei.

Ein möglicher Vorwurf wäre also, dass Privatangelegenheiten mit Firmengeldern finanziert wurden. Ob es aber wirklich zu einer Überschreitung der engen Compliance-Regeln der Audi-Tochter Lamborghini gekommen ist und das der ausschlaggebende Grund war, konnte nicht eruiert werden.

Lamborghini-Sprecher: "Handelt sich nur um Spekulationen"

Motorsport-Total.com hat Lamborghini mit den konkreten Vorwürfen, was die Reitaktivitäten der Tochter angeht, konfrontiert. Ein Sprecher von Lamborghini Squadra Corse antwortet darauf, es handle sich "ehrlich gesagt nur um Spekulationen", lässt aber kein direktes Dementi folgen.

Mirko Bortolotti

Iron Lynx zeichnet für den Werkseinsatz mit dem LMDh-Boliden verantwortlich Zoom

Interessant ist in der Causa auch, dass erst vor einem halben Jahr Chris Ward als Lamborghini-Motorsportleiter Nordamerikas das Unternehmen verließ. Über die genauen Gründe - und ob es einen Zusammenhang mit Sannas Abgang gibt - herrscht ebenfalls Unklarheit.

Sanna Architekt des Lamborghini-Aufstiegs im Motorsport

Die Lamborghini-Karriere von Sanna, der selbst leidenschaftlicher Rennfahrer war, begann im Jahr 2001, als er Testpilot für die Serien-Entwicklungsabteilung der traditionsreichen Luxussportwagen-Marke wurde. Unter seiner Führung als Motorsportchef fuhr man mit drei unterschiedlichen Versionen des Huracan GT3 zahlreiche Erfolge ein - zudem etablierte Sanna den Super-Trofeo-Markenpokal.

In den vergangenen Jahren investierte Lamborghini unter Sannas Führung in den Einstieg in die Topklasse des Prototypensports. Der LMDh-Bolide SC63 wurde in Zusammenarbeit mit Ligier entwickelt und debütierte 2024 beim WEC-Auftakt in Katar. Und in der DTM ist Lamborghini 2024 mit fünf GT3-Boliden die am stärksten vertretene Marke.

Auch als Rennfahrer war Sanna durchaus erfolgreich: 2011 holte er in der GT3-Klasse der italienischen GT-Meisterschaft den Titel. Zudem wurde er 2014 Meister der GT-Am-Klasse der Asian-Le-Mans-Serie. Beide Erfolge fuhr er in einem Lamborghini Gallardo ein.

ADAC GT MASTERS LIVE

ADAC GT Masters im TV

Nächstes Event

Spa-Francorchamps

30. August - 1. September

Qualifying 1 Sa. 09:35 Uhr
Rennen 1 Sa. 15:00 Uhr
Qualifying 2 So. 09:55 Uhr
Rennen 2 So. 15:10 Uhr

Folgen Sie uns!

Anzeige