powered by Motorsport.com
  • 22.07.2016 · 17:14

  • von Roman Wittemeier

"Interessantes Format": BMW liebäugelt mit der WEC

Vorerst kein LMP1-Programm, aber die Rückkehr nach Le Mans mit einem neuen GTE-Fahrzeug: Die Langstrecken-WM spielt in BMW-Plänen "sicher eine Rolle"

(Motorsport-Total.com) - Nach der Rückkehr von Ford auf die große Langstrecken-Bühne zum Start in die WEC-Saison 2016 bahnt sich das nächste Comeback eines namhaften Herstellers in der Le-Mans-Szene an. BMW zieht nach übereinstimmenden Medienberichten ernsthaft ein Engagement ab 2018 mit einem neuen GTE-Projekt in Betracht. Mit welchem Fahrzeug die Münchener kommen sollen (neuer M5?) ist unklar. Sicher ist: Man wird nicht mit einer Variante des aktuellen M6 antreten.

BMW LOGO

BMW war zuletzt 2010 und 2011 mit dem damaligen M3 GT2 in Le Mans am Start Zoom

"Wenn man sich die Zuschauerzahlen von Le Mans anschaut und auch die gesamte Entwicklung der WEC, dann ist das wirklich gut", sagt BMW-Motorsportchef Jens Marquardt gegenüber 'sportscar365.com'. Die weltweite Langstrecken-Szene lockt die Münchener, die mit ihrem M6 GTLM derzeit nur in der amerikanischen IMSA-Serie unterwegs sind. Das dort eingesetzte Auto ist in der aktuellen Variante nicht für den Einsatz in der WEC zugelassen.

"Bei der FIA Word Endurance Championship handelt es sich um ein interessantes Format", wird BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich von der Agentur 'dpa' zitiert. "In der nächsten Schleife des Bewertungsprozesses der Motorsport-Strategie wird das sicher eine Rolle spielen." Eine Entscheidung über ein Le-Mans-Comeback könnte schon in den kommenden Wochen fallen. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' bliebe das DTM-Programm von einem solchen Schritt unberührt.


Träume in LMP1-Form: McLaren und Co.

In der GTE-Pro-Kategorie würde BMW nach derzeitigem Stand auf die Konkurrenz von Porsche, Ferrari, Aston Martin und Ford treffen, in Le Mans tritt in jedem Jahr auch Corvette mit zwei Werksautos an. Gerüchte um ein mögliches Engagement von McLaren und Honda (Acura) halten sich hartnäckig, wenngleich beide Hersteller im Moment keine Fahrzeuge nach GTE-Reglement im Programm haben. BMW trat zuletzt 2011 mit dem M3 an der Sarthe an, den einzigen Gesamtsieg holte man 1999 mit dem V12 LMR.