powered by Motorsport.com

BoP 24h Le Mans 2022: Alpine wird Leistung gestrichen

Im Anschluss an die Hyperpole in Le Mans wird dem Alpine-Gibson A480 nun wieder Leistung und Energie weggenommen - Keine Chance gegen Toyota im Rennen?

(Motorsport-Total.com) - Kommando zurück vom ACO und das massiv: Am Freitag wurde vom Veranstalter der 24 Stunden von Le Mans nochmals eine neue Balance of Performance (BoP) für die Hypercar-Klasse herausgegeben. Betroffen ist der Alpine-Gibson A480. Diesem Auto wird nun doch wieder Leistung und Energie weggenommen.

Andre Negrao, Nicolas Lapierre, Matthieu Vaxiviere

Der Alpine von Negrao/Lapierre/Vaxiviere wird für das Rennen zurückgestuft Zoom

Erst am Donnerstag dieser Woche hatte es im Rahmen des vorherigen BoP-Updates mehr Leistung und Energie für den Alpine gegeben. Das auf das Hypercar-Reglement angepasste ehemalige LMP1-Auto durfte demnach in der Hyperpole mit zehn PS mehr Motorleistung (581 statt 571 PS) fahren und hätte pro Stint im Rennen elf Megajoule mehr Energie verbrauchen dürfen (785 statt 774 MJ).

Aus dem neuesten BoP-Update vom Freitag aber geht hervor, dass die Änderung mehr als nur wieder rückgängig gemacht wird. Für das Rennen am Samstag/Sonntag gilt nun: Der Gibson-V8-Motor des Alpine darf maximal nur noch 568 PS leisten. Das ist ein Minus von 13 PS gegenüber Donnerstag und ein Minus von drei PS gegenüber dem Beginn der Le-Mans-Woche.

Eklatanter fällt die Reduzierung hinsichtlich der zulässigen Energie aus. Hier nämlich werden dem Alpine jetzt pro Stint nur noch 753 Megajoule zugestanden. Das bedeutet ein Minus von satten 32 MJ gegenüber Donnerstag und ein Minus von 21 MJ gegenüber dem Beginn der Woche.

Leistung Alpine A480: Blau = 1. BoP, Orange = 2. BoP, Grau = 3. BoP

Leistung Alpine A480: Blau = 1. BoP, Orange = 2. BoP, Grau = 3. BoP Zoom

Große Hoffnungen, im Rennen ernsthaft mit Toyota mithalten zu können, macht man sich bei Alpine nicht. "Wir haben das Maximum erreicht, was wir mit diesem Auto erreichen können, haben aber immer noch einen Nachteil von einer Runde. Die Situation wird nicht anders sein als im vergangenen Jahr", so Philippe Sinault, Chef des Alpine-Einsatzteams Signatech.

Diese Aussagen bezüglich der Stintlänge im Rennen - 13 Runden für Toyota und zwölf Runden für Alpine - traf Sinault kurz bevor am Freitag vom ACO das neueste BoP-Update herausgegeben wurde. Unter Berücksichtigung dieses Updates steht es um Alpines Chancen nun auf dem Papier sogar noch schlechter.

Philippe Sinault

Signachtech-Boss Philippe Sinault leitet den Alpine-Einsatz und ist nicht zuversichtlich Zoom

Der Toyota GR10 Hybrid und der Glickenhaus 007 LMH wurde im neuesten BoP-Update vom Freitag ebenso unverändert gelassen wie es schon im vorherigen BoP-Update vom Donnerstag der Fall war.

24h Le Mans 2022: Balance of Performance Hypercar

Alpine-Gibson A480
Mindestgewicht: 952 Kilogramm
Maximale Leistung: 568 PS (-13)
Max. Energiemenge pro Stint: 753 Megajoule (-32)

Glickenhaus 007 LMH
Mindestgewicht: 1.030 Kilogramm
Maximale Leistung: 707 PS
Max. Energiemenge pro Stint: 910 Megajoule

Toyota GR010 Hybrid
Mindestgewicht: 1.070 Kilogramm
Maximale Leistung: 688 PS
Max. Energiemenge pro Stint: 898 Megajoule
Hybridboost ab: 190 km/h

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!