Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formelsport > Newsübersicht > GP2

Hilmer übernimmt: Ocean-Aus besiegelt!

16. Januar 2013 - 13:45 Uhr

Update: Zum ersten Mal gibt es ein deutsches Team in der GP2: Hilmer Motorsport ersetzt die finanzgebeutelte Ocean-Mannschaft von Tiago Monteiro

Victor Guerin, Ocean
Victor Guerin und Nigel Melker sind vorerst die letzten Ocean-Piloten gewesen
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Es ist offiziell: Wie 'Motorsport-Total.com' schon in der vergangenen Woche berichtete, tritt Franz Hilmer mit seinem Team Hilmer Motorsport 2013 der GP2-Serie bei. Zwar wurden bereits drei deutsche Fahrer Meister, doch ein deutsches Team gab es in der höchsten Nachwuchsserie der Formel 1 bis dahin noch nicht. Die Mannschaft von Franz Hilmer wird Ocean, das Team von Ex-Formel-1-Pilot Tiago Monteiro, ersetzen, das mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte.

"Wir freuen uns sehr, mit unserem neu gegründeten Team Hilmer Motorsport ab dieser Saison an dieser hochkarätigen Meisterschaft teilnehmen zu können", sagt Hilmer anlässlich der Bekanntgabe. "Wir arbeiten momentan daran, ein starkes Team mit sehr erfahrenen Spezialisten, ausgerüstet mit hochtechnischen Einrichtungen, zu formen."

ANZEIGE

Das Team soll in Zukunft vom bayrischen Standort Niederwinkling aus operieren. Zunächst wird Hilmer aber bei JD Motorsports im italienischen Vespolate interimsmäßig stationiert sein und sich von dort aus auf die Testsessions in Jerez und Barcelona sowie die beiden Übersee-Auftaktrennen in Malaysia und Bahrain vorbereiten.

Schlagkräftige Truppe bereits vorhanden

Mit einer Technikgruppe und Mechanikercrew, die langjährige Erfahrung in der GP2-Serie besitzen und dabei viele Erfolge feiern konnten, werden Teamchef Franz Hilmer (Inhaber der Firma Formtech, die bereits seit vielen Jahren Zulieferer für verschiedene Formel-1-Teams ist) und Teammanager Gianni Bianchi (ehemals Teammanager bei KMS Motorsport) in der kommenden GP2-Saison an den Start gehen.

"Besonders bedanken möchte ich mich bei Gianni Bianchi", gehen die Worte Hilmers in Richtung Teammanager. "Ich kenne ihn seit seiner sehr erfolgreichen Zeit bei KMS Motorsport. Er hat sich sofort bereit erklärt, beim Aufbau des Teams mitzuwirken und die Rolle des Teammanagers zu übernehmen. Ein großer Dank gilt auch an JD Motorsport, die sich auf Anfrage sofort bereit erklärt haben, einen Teil ihrer Racebay zur Verfügung zu stellen. Desweiteren möchte ich mich auch bei Bruno Michel, Organisator der GP2-Serie, für seine Unterstützung und Koordination bedanken."

Gianni Bianchi sieht seiner neuen Aufgabe derweil freudig entgegen: "Nach nun fast 10 Jahren seit meiner damaligen Tätigkeit als Teammanager habe ich mich über die Anfrage meines langjährigen Freundes Franz Hilmer, das Team mit aufzubauen und als Teammanager zu fungieren, sehr gefreut. Wir werden diese große Herausforderung zusammen anpacken und eine schlagfertige Truppe mit zwei guten Fahrern zusammenstellen."

Kapitel Ocean geschlossen

Mit der Übernahme endet nach vier Jahren das Kapitel von Ocean. Das Team von WTCC-Pilot Tiago Monteiro konnte in seiner kurzen Geschichte durch Fabio Leimer und Alvaro Parente zwei Laufsiege feiern. Parente erreichte zudem 2009 mit Platz acht den besten Rang eines Ocean-Fahrers in der Gesamtwertung der GP2-Serie.

"Ich bin traurig, dass unser Team zur Aufgabe gezwungen wurde", lässt ein geknickter Monteiro bekanntgeben. Sowohl das GP2- als auch das GP3-Engagement von Ocean enden mit dem heutigen Tag. Ausbleibende Zahlungen von Sponsoren sowie der portugiesischen Regierung ließen einen weiteren Rennbetrieb nicht ermöglichen. "Wir haben die kurze Zeit in der Serie aber sehr genossen, uns über Siege und Podestplätze gefreut - aber unter diesen Bedingungen können wir unsere Aktivitäten nicht fortsetzen."

"Natürlich hoffen wir, eines Tages wieder dabei sein zu können, wenn alle Probleme gelöst sind. In der Zwischenzeit wünschen wir Hilmer Motorsport eine erfolgreiche Erfahrung in der GP2", gab der Portugiese der neuen Mannschaft mit auf den Weg.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben