Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Marktplatz
Nissan Silvia S12 turbo
€2.950,00
Nissan Silvia S12 turbo - Verkaufe Silvia S12 1.8 turbo, neue lack,original zustand,BCW 9x16 alus,sport fahrwerk. viele extras[...]
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen

Stanaway feiert Doppelsieg in Oschersleben

25. April 2011 - 16:11 Uhr

Richie Stanaway hat auch das zweite Rennen des Formel-3-Cups in Oschersleben gewonnen - Der Österreicher Rene Binder jubelt als Dritter auf dem Podest

Richie Stanaway
Richie Stanaway hat in Oschersleben ein perfektes Wochenende erlebt
© Formel-3-Cup

(Motorsport-Total.com) - Die Zuschauer des zweiten Laufes des ATS Formel-3-Cup sahen ein turbulentes Rennen. Speziell der Kampf um Rang drei hatte es in sich. Den sicherte sich nach den 30 Minuten der Österreicher Rene Binder (Dallara F307 Volkswagen). Der Neuseeländer Richie Stanaway (Dallara F307 Volkswagen) fuhr in seinem zweiten Rennen den zweiten Sieg ein und konnte damit auch seinen Vorsprung in der Tabelle ausbauen. Rang zwei ging an den Dänen Marco Sörensen (Dallara F307 Mercedes) aus dem Team Brandl Racing.

Doch bevor Frits van Amersfoort über den Sieg seines Piloten Stanaway jubeln konnte, musste er zusehen, wie seine beiden anderen Piloten vom Pech verfolgt wurden. Hannes van Asseldonk konnte seine Pole-Position nicht ausnutzen. "Meine Drehzahl war im Keller und so habe ich zwei Plätze verloren", erklärt der Niederländer, der damit auf Rang drei lag.

ANZEIGE

Zwei Runden später rutschte ihm Ende Start/Ziel auch noch Tom Blomqvist ins Heck. Damit war der Heckflügel krumm und auch der Frontflügel litt, da er die erste Kurve verfehlte. Platz drei übernahm nun Jeroen Mul, dem jedoch ein wenig später ein Fahrfehler unterlief. Er musste durch den Kies fahren und dann verlor der Motor an Leistung und Mul fuhr in die Box. "Wir wissen aber noch nicht, ob das an meinem Ausritt lag", so der Niederländer.

Nun erbte Binder den dritten Rang, den er vehement gegen den Deutsche Tony Halbig verteidigte. Auch beim Restart nach einer Safety-Car-Phase konnte er seine Position verteidigen. Nikolay Martsenko war nach einem Fahrfehler in den Reifenstapeln gelandet. Zum Glück stieg er unverletzt aus.

Mann des Wochenendes war Stanaway mit seinem Doppelsieg. "Für mich war es wichtig, als Führender aus der ersten Kurve zu kommen und genau das habe ich auch wieder geschafft. Danach ging es erneut nur darum, meinen Vorsprung auszubauen und gleichzeitig die Reifen zu schonen. Mit zwei Siegen war das Wochenende fast perfekt. Jetzt müssen wir nur noch daran arbeiten, im Qualifying ganz vorne zu stehen."

Sörensen ärgert sich nach seinem zweiten Platz über einen überrundeten Fahrer: "Ich bin ganz zufrieden mit diesem Wochenende. Der Start war perfekt und ich konnte eine Position gewinnen. Später war es zwar ärgerlich, dass beim Restart der zu Überrundende zwischen mir und Richie lag, doch es wäre sowieso sehr schwer geworden, ihn zu überholen.

Der Österreicher Binder fuhr ein cleveres Rennen und nutzte die Fehler seiner Konkurrenz geschickt. "Mein Start war recht gut und ich kam als Fünfter aus der erste Runde wieder. Dann haben sich Blomqvist und Van Asseldonk verabschiedet, später auch noch Mul. Ich freue mich sehr über den dritten Rang, doch mit unserer Pace war ich noch nicht ganz zufrieden.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben