Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
ANZEIGE
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Live-Ticker-News
Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Bottas auf den Spuren der Weltmeister

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Was Bottas mit Häkkinen und Co. gemeinsam hat +++ Die Highlights des Rennens in Spielberg +++ Williams wieder vorne +++

  • Das war's für heute!

    Mit dieser kleinen Geschichtsstunde endet unser heutiger Tickertag auch schon wieder. Ruben Zimmermann verabschiedet sich in den Feierabend und sein persönliches Wochenende ;-) Wir sehen/lesen uns dann am Donnerstag zum Medientag in Silverstone wieder. Aber keine Sorge: Morgen gibt es natürlich auch wieder einen neuen Newsticker, dann mit meiner Kollegin Rebecca Friese. Ich verabschiede mich und wünsche Dir noch einen schönen Rest-Montag!

  • Heute vor 29 Jahren ...

    ... gewann Ayrton Senna den Großen Preis von Großbritannien 1988 in Silverstone. Für den späteren Weltmeister war es der vierte Sieg im achten Saisonrennen. Ebenfalls auf dem Podium: Nigel Mansell und Alessandro Nannini. Sennas McLaren-Teamkollege und der spätere Vizechampion Alain Prost sah die Zielflagge nicht. Durch seinen Erfolg verkürzte Senna den Rückstand in der Fahrer-WM auf Prost von 15 auf 6 Zähler. Für McLaren-Honda war es der achte Sieg im achten Saisonrennen - klingt aus heutiger Sicht irgendwie komisch ;-)

    Nigel Mansell
    Nigel Mansell

  • Verstappen auch 2018 bei Red Bull

    Und damit noch einmal eine kleine Nachricht, die gestern im Vorfeld des Rennens womöglich etwas untergegangen ist. Da hat Jos Verstappen bei 'Sky Sports F1' nämlich bestätigt, dass Sohn Max auch 2018 "ganz sicher" für Red Bull fahren wird. Er hat ja dort ohnehin auch noch einen Vertrag für das kommende Jahr, aber zuletzt kamen immer wieder Gerüchte über eine mögliche Trennung auf. Diese scheint allerdings - zumindest am Ende dieser Saison - noch nicht zu passieren.

    Ferrari gehen damit übrigens langsam die Optionen aus, falls man 2018 tatsächlich einen neuen Fahrer brauchen sollte. Verstappen wird nicht wechseln, Sainz ebenfalls nicht, und Alonso möchte man laut eigener Aussage (siehe früherer Eintrag) nicht haben. Bleiben also nicht mehr so viele Fahrer übrig, falls sich Vettel oder Räikkönen nach dieser Saison verabschieden sollten ...

  • Mercedes: Fahrerentscheidung im Sommer

    Nach seinem gestrigen Sieg sind die Chancen von Valtteri Bottas auf eine Vertragsverlängerung bei Mercedes natürlich noch einmal gestiegen - offiziell ist aber noch immer nichts. "Wir wollen über den Sommer zu einer Entscheidung kommen", hatte Toto Wolff bereits vor dem Wochenende gesagt und erklärt: "Es sind noch drei Rennen bis zur Sommerpause. Dann lassen wir uns die Sonne auf den Bauch scheinen und werden überlegen, was die beste Konstellation ist für nächstes Jahr. Wir wollen uns da nicht in eine Situation und eine voreilige Entscheidung treiben lassen." Alles andere als Bottas wäre allerdings - Stand jetzt - schon eine sehr große Überraschung ...

  • Legendenparade

    Falls Du es verpasst hast: An diesem Wochenende kehrte in Spielberg die beliebte Legendenparade ins Rahmenprogramm zurück. Im Mittelpunkt standen dieses Mal aber keine Formel-1-Boliden - sondern Sportwagen! Für die besten Schnappschüsse haben wir natürlich auch hier eine eigene Galerie angelegt :-)

  • Red-Bull-Nachwuchs

    Kannst Du Dich eigentlich noch an alle Red-Bull-Junioren erinnern, die es bis in die Formel 1 geschafft haben? Falls nicht, hilft Dir unsere Fotostrecke auf die Sprünge ;-) Möglicherweise müssen wir hier ja auch bald Pierre Gasly hinzufügen ...

    Red-Bull-Junioren in der Formel 1

    Alle Piloten aus dem Nachwuchsprogramm von Red Bull, die den Aufstieg in die Formel 1 geschafft haben


    2004-2017
    Foto 1 von 14
    Christian Klien (2004-2006): Mit Unterstützung von Red Bull debütiert der Österreicher 2004 bei Jaguar in der Formel 1. Nach der Übernahme des Rennstalls durch den Engergy-Drink-Hersteller fährt Klien auch 2005 und 2006 bei den meisten Grands Prix für das nun Red-Bull-Racing genannte Team an der Seite von David Coulthard. Ende 2006 scheidet Klien nach Streitigkeiten über einen Wechsel in die ChampCar-Serie aus dem Red-Bull-Kader aus. Später ist der Österreicher Testfahrer für Honda und BMW-Sauber und fährt 2010 drei Rennen für HRT.
    Christian Klien (2004-2006): Mit Unterstützung von Red Bull debütiert der Österreicher 2004 bei Jaguar in der Formel 1. Nach der Übernahme des Rennstalls durch den Engergy-Drink-Hersteller fährt Klien auch 2005 und 2006 bei den meisten Grands Prix für das nun Red-Bull-Racing genannte Team an der Seite von David Coulthard. Ende 2006 scheidet Klien nach Streitigkeiten über einen Wechsel in die ChampCar-Serie aus dem Red-Bull-Kader aus. Später ist der Österreicher Testfahrer für Honda und BMW-Sauber und fährt 2010 drei Rennen für HRT.

  • Toro-Rosso: Gasly eine "Alternative"

    Damit noch einmal zurück zur "Silly Season". Die betrifft natürlich nicht nur die Topteams, sondern auch die Rennställe im Mittelfeld. Bei Toro Rosso stellt sich zum Beispiel auch die Frage, ob es 2018 mit Carlos Sainz und Daniil Kwjat weitergeht. "Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir bei Red Bull zwei sensationell gute Fahrer haben. Wir haben aber auch bei Toro Rosso zwei sehr gute Fahrer", betont Teamchef Franz Tost.

    Ob es 2018 eine Änderung gibt, "hängt davon ab, welche Leistungen die bestehenden Fahrer bringen und was nachkommt. Die jungen Fahrer, die gegenwärtig im Red-Bull-Juniorteam sind, sind noch nicht so weit. Gasly ist eine sehr gute Alternative. Man wird sehen, was Red Bull am Ende des Jahres entscheiden wird. Die Entscheidung liegt hundertprozentig bei Red Bull, weil die Fahrer alle einen Red-Bull-Vertrag haben."

  • Grand Prix für die Ewigkeit

    Auch in diesem Jahr bereiten wir natürlich im Vorfeld des Rennens in Silverstone wieder einen Großbritannien-Grand-Prix für die Ewigkeit für Dich vor. In den vergangenen Jahren haben wir uns in unserem beliebten Feature bereits die Rennen in den Jahren 1950, 1985 und 1998 angesehen. Alle drei kann ich Dir übrigens auch jetzt noch einmal wärmstens ans Herz legen ;-) Welchen Grand Prix wir uns in diesem Jahr ausgesucht haben? Da musst Du leider noch ein bisschen abwarten ...

  • Red Bull: Noch weitere Siege in diesem Jahr?

    In Baku bescherte Daniel Ricciardo den Bullen den ersten Sieg in diesem Jahr. Im Gespräch mit uns zeigt sich Helmut Marko optimistisch, dass das nicht der letzte Erfolg 2017 gewesen sein muss. "Wir glauben, dass wir dieses Jahr noch auf ein, zwei Kursen aus eigener Kraft gewinnen können", gibt er sich angriffslustig und erklärt, dass man aufgrund der Charakteristik "mit einem gewissen Bauchweh" ins Rennen in Baku gegangen sei - und am Ende triumphierte man trotzdem. "So schlecht ist es nicht gelaufen", grinst Marko. Aus eigener Kraft konnte man das Rennen allerdings nicht gewinnen, da profitierte man von Ausrutschern bei Mercedes und Ferrari.

  • Tür für Alonso bei Ferrari offenbar zu

    Eine der größten Fragen der diesjährigen "Silly Season" lautet, wo Fernando Alonso 2018 fahren wird. Ferrari dürfte es jedenfalls nicht werden. "Wir sind nicht interessiert", stellte Präsident Sergio Marchionne im Rahmen des Rennens in Spielberg unmissverständlich klar - und dementierte auch einen angeblichen Vorvertrag mit Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Auch dort sei "noch nichts unterschrieben". Anders als bei Alonso streitet Marchionne ein grundsätzliches Interesse am Niederländer allerdings nicht ab. Vielleicht ergibt sich da ja in Zukunft tatsächlich einmal etwas ...

  • Rennhighlights

    Die gibt's jetzt übrigens auch in unserer obligatorischen Fotostrecke mit den besten Schnappschüssen der wichtigsten Szenen des Rennens!

    GP Österreich, Highlights 2017

    Das Formel-1-Rennen in Spielberg: Startcrash um Max Verstappen, heißes Duell um den Sieg in letzter Runde


    09.07.2017
    Foto 1 von 10
    Zweiter Sieg für Valtteri Bottas nach Sotschi, noch 15 Punkte Rückstand auf Lewis Hamilton in der WM: Österreich ist für den Finnen eine Reise wert. Daniel Ricciardo steht zum fünften Mal hintereinander auf dem Podium. In der Europa-Saison hat er gleich viele Punkte gesammelt wie WM-Leader Sebastian Vettel.
    Zweiter Sieg für Valtteri Bottas nach Sotschi, noch 15 Punkte Rückstand auf Lewis Hamilton in der WM: Österreich ist für den Finnen eine Reise wert. Daniel Ricciardo steht zum fünften Mal hintereinander auf dem Podium. In der Europa-Saison hat er gleich viele Punkte gesammelt wie WM-Leader Sebastian Vettel.

  • Pechvogel Verstappen

    Diese Statistik tut richtig weh: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton komplettierten in dieser Saison bisher alle 558 Rennrunden. Und Max Verstappen? Der bringt es nicht einmal auf die Hälfte! Gerade einmal 277 Runden absolvierte der Niederländer in dieser Saison bisher. Das sind sogar noch weniger Runden als bei Pascal Wehrlein, der die ersten beiden Saisonrennen verletzt fehlte, und den beiden McLaren-Honda-Piloten. Bei fünf Ausfällen in neun Rennen ist das aber auch kein Wunder ...

Seiten: 1 2 3