Startseite Menü

GP Österreich

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Bottas feiert seinen zweiten Sieg +++ Ricciardo hinter Vettel auf dem Podium +++ Alonso und Verstappen nach Startcrash raus +++

20:55 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann nach diesem langen Wochenende auch in den Feierabend :-) Meine Kollegen in Spielberg sind mit ihrer Arbeit ebenfalls bereits fertig, aber in der Redaktion wird noch fleißig gearbeitet. Wir sehen uns dann morgen zu einer neuen Ausgabe unseres Live-Tickers wieder, und ab Donnerstag geht es dann ja auch schon mit dem Medientag in Silverstone weiter. Erhol Dich gut, hab noch einen schönen Abend und bis morgen!


Fotos: Großer Preis von Österreich, Sonntag



20:43 Uhr

Fahrer des Tages ...

... wurde heute übrigens Valtteri Bottas. Herzlichen Glückwunsch! Aber hat der Finne auch bei uns die Nase vorne? ;-) Zur Erinnerung: Noch bis morgen Mittag kannst Du bei uns die Fahrer für ihre Leistung an diesem Wochenende bewerten. Dann krönen auch wir unseren Fahrer des Tages. Und tatsächlich weicht unser Ergebnis nicht selten vom offiziellen Voting ab ...


20:36 Uhr

Die wichtigsten Szenen

Wenn Du keine Zeit oder Lust hast, Dir das ganze Highlightvideo anzuschauen, gibt es übrigens auch die wichtigsten Szenen des Rennens einzeln im Video ;-)


20:35 Uhr


20:35 Uhr


20:23 Uhr

Zuschauer

Ein Erfolg für Red Bull: Satte 145.000 Fans pilgerten an diesem Wochenende nach Spielberg. So viele Zuschauer waren es seit dem Comeback der Strecke im Jahr 2014 nicht mehr. Definitiv eine gute Nachricht, wobei man hier sicherlich unter anderem auch davon profitiert hat, dass in diesem Jahr zum Beispiel kein Formel-1-Rennen in Deutschland stattfindet.


20:09 Uhr

Marchionne nennt Räikkönen einen "Nachzügler"

Ferrari-Präsident Sergio Marchionne macht wieder einmal Druck auf Kimi Räikkönen. "Ich habe das Gefühl, dass es Tage gibt, an denen er eine Art Nachzügler ist", wird der Italiener, der an diesem Wochenende in Spielberg ist, von 'Reuters' zitiert. Er kündigt an: "Ich werde heute mit ihm sprechen. Wir werden sehen, was passiert." Zur Erinnerung: Der Vertrag des Finnen läuft am Ende des Jahres aus. Möglicherweise also nur taktische Aussagen von Marchionne im Vertragspoker? Oder droht Kimi wirklich das Aus bei Ferrari? Das wird sich noch zeigen müssen ...


19:55 Uhr

Vettel hat Bottas auf der Rechnung

Hamilton ist zwar weiterhin der Hauptgegner im WM-Kampf, aber auch Bottas hat mit seinem Sieg heute bewiesen, dass er Vettel möglicherweise noch einmal unter Druck setzen kann. Auf die Frage, ob der Finne jetzt auch wieder ein Anwärter auf den Titel sei, antwortet Vettel: "Ich denke, das war er schon immer!" Er erklärt: "Valtteri hat schon das ganze Jahr über bewiesen, dass er schnell ist. In manchen Rennen hatte er etwas Pech."

"Er sitzt in einem der schnellsten Autos und ist einer der schnellsten Fahrer. In seinen Jahren bei Williams wurde er etwas unterschätzt, weil das Auto nicht so gut war", so Vettel, der sich auch persönlich darüber freut. "Je mehr Jungs vorne dabei sind, desto besser - und desto mehr Spaß macht es uns auch", erklärt er. Es sei daher "eine gute Sache", dass auch Bottas vorne mitmische. Zur Erinnerung: Er liegt nun noch 35 Punkte hinter Vettel.


19:41 Uhr

Horner und die Angst vor dem "Shoey" ...

Beim nächsten Sieg von Daniel Ricciardo wird Christian Horner wohl nicht mit aufs Podium kommen ;-) Zu Groß ist die Angst, einen "Shoey" machen zu müssen. Der Teamchef hat so gar keine Lust darauf, aus dem Schuh seines Piloten zu trinken. "Beim Shoey bin ich immer ganz schnell weg und in Sicherheit. Das geht fast noch schneller, als mich aus den 'geliebten' Lederhosen zu befreien", lacht Horner in Anspielung auf das Red-Bull-Outfit an diesem Wochenende. Da muss sich der Australier wohl ein anderes "Opfer" suchen ...


19:21 Uhr

Highlights

Hast Du mal eben 7 Minuten Zeit? Dann schau Dir die Rennhighlights jetzt im Video an ;-) Alternativ dazu gibt es natürlich auch wie immer unseren Rennbericht.


19:09 Uhr

WM-Rückstand: Hamilton bleibt kämpferisch

In der WM hat Hamilton nun schon 20 Punkte Rückstand auf Vettel. An seinem Selbstvertrauen kratzt das allerdings nicht. "Ich glaube nicht, dass ich irgendetwas anders machen muss", erklärt der Brite, der zuletzt in Baku von einer losen Kopfstütze um einen Sieg gebracht wurde. Heute war es die Getriebestrafe, die ihm einen Strich durch die Rechnung machte. Hamilton erinnert daran, dass er gegen Rennende "das schnellste Auto auf der Strecke" war.

Im Ziel fehlten ihm lediglich 7,4 Sekunden auf Bottas, was "ziemlich positiv" sei, wenn man bedenke, dass er während des Rennens viel Zeit hinter anderen Autos verloren habe. Er will die Flinte jedenfalls nicht ins Korn werfen. "Es gab auch schon andere schwierige Jahre", erinnert er. 2014 lag er in der WM beispielsweise lange hinter Nico Rosberg, holte sich den Titel am Ende aber trotzdem. "Es sieht nicht gut aus", ist er sich bewusst. Andererseits könne er das Ruder aber rechnerisch in einem Rennen schon wieder herumreißen.


18:54 Uhr

Grosjean: Erinnerung an Lotus-Zeiten

Dank P6 war Grosjean heute "Best of the Rest". Zu Beginn das Rennens lag er sogar zwischenzeitlich auf P4. "Das war ein tolles Rennen", freut er sich und erklärt: "Die Runden am Anfang waren toll und haben mich an 2013 erinnert, als ich auch mit den Jungs vorne kämpfen konnte. Kimi und Lewis konnte ich leider nicht hinter mir halten, aber mit Perez habe ich gut gekämpft. Ich konnte die ganze Zeit angreifen, das Auto hat gut gelegen."

"Wir können sicherlich noch einige Dinge verbessern, aber wenn wir die Reifen zum Arbeiten bringen und die richtige Balance aus Anpressdruck und Luftwiderstand finden, sind wir sehr konkurrenzfähig", so der Franzose. Einziger Wermutstropfen: Teamkollege Magnussen sah die Zielflagge nach einem Problem mit der Hydraulik nicht. Haas kann das Wochenende insgesamt aber trotzdem als Erfolg werten.


18:42 Uhr

Neue Bilder

Unsere Galerie füllt sich übrigens noch immer ;-) An dieser Stelle vielen Dank an unsere Fotografen von LAT und xpb für ihre Arbeit an diesem Wochenende. Sind wirklich ein paar tolle Schnappschüsse dabei!


Fotos: Großer Preis von Österreich, Sonntag



18:33 Uhr

Force India punktet erneut doppelt

P7 und P8 für Perez und Ocon. Für Force India war es wieder mal ein gutes Wochenende - obwohl man nicht das schnellste Team im Mittelfeld war, denn P6 ging an Romain Grosjean im Haas."Ich dachte, ich könnte mit Grosjean kämpfen, aber er war genauso schnell wie ich und konnte den Abstand konstant halten. Daher kam ich nie in eine Position, aus der aus ich ihn hätte angreifen können - auch nicht über die Strategie", verrät Perez.

"Das enttäuscht mich ein wenig, aber für das Team war es ein gutes Resultat. Mit beiden Autos in die Punkte zu fahren, das haben wir gebraucht", erklärt er. Ocon ergänzt: "Es war ein starkes Rennen, aber nicht perfekt. Mir ist ein guter Start gelungen, ich habe zwei Plätze gewonnen. Dann ist Lewis in Kurve 3 das Heck ausgebrochen, und ich hatte alle Hände voll zu tun, um Schwierigkeiten zu vermeiden. Dadurch haben wieder eine Position verloren."

"Die Strategie war nicht gut, wir haben gut zehn Sekunden verloren. Am Ende war es mit Felipe ziemlich eng. Kein perfektes Wochenende, aber gute Punkte", so Ocon, der Massa im Williams am Ende mit Mühe noch hinter sich halten konnte. "Das war nicht einfach. Ich musste einige Autos überrunden lassen, er aber auch. Man muss über das eigene Rennen nachdenken, aber auch über das des anderen. Das ist kein besonders schönes Gefühl", so Ocon.


18:20 Uhr

Aberglaube

Verstappen nimmt seine aktuelle Pechsträhne mit einer Portion Ironie. 2013 habe er alle möglichen Dinge getan, die angeblich Pech bringen - und anschließend seine beste Saison überhaupt gehabt. "Vielleicht sollte ich das einfach wieder machen ...", erklärt er. Läuft Verstappen also bald unter Leitern durch und zerbricht Spiegel? Wenigstens seinen Humor hat der Niederländer nicht verloren.


18:09 Uhr

Hintergründe zum Start

Auch die FIA hat sich mittlerweile zu den Vorwürfen gegen Bottas geäußert. Ein Sprecher erklärt, dass das elektronische System, das die FIA verwendet, bereits seit rund 20 Jahren im Einsatz sei und sich in diesem Zeitraum als "extrem zuverlässig" erwiesen habe. Bottas hätte einfach einen "außergewöhnlich akkuraten" Start hingelegt. Das angesprochenen System überprüft, ob sich ein Auto innerhalb seiner Startbox zwischen dem aufleuchten das letzten roten Lichts und dem Ausgehen der Ampel bewegt. Das sei bei Bottas nicht der Fall gewesen. Es gibt allerdings eine minimale Toleranzgrenze, weshalb es sein könnte, dass sich der Mercedes leicht bewegte, er dabei aber innerhalb dieser Grenze blieb.

Piola Watches

ANZEIGE
Piola Watches Collection

Aktuelles Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Präsentation Renault R.S.18
Präsentation Renault R.S.18

Alle Renault-Präsentationen seit 2002
Alle Renault-Präsentationen seit 2002

Präsentation Sauber C37
Präsentation Sauber C37

Die denkwürdigsten Formel-1-Testdesigns
Die denkwürdigsten Formel-1-Testdesigns

Roll-out Red Bull RB14
Roll-out Red Bull RB14

Präsentation Red Bull RB14
Präsentation Red Bull RB14

Motorsport-Total Business Club

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!