Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Exklusiv

Fahrernoten China: Sebastian Vettel für User bester Fahrer

Zweiter auf der Strecke, Erster in der Gunst der Fans: Sebastian Vettel erhält für Schanghai die besten Noten - Antonio Giovinazzi "from Hero to Zero"

Foto 1 von 15
"In your face!" Lewis Hamilton schlägt nach der Niederlage gegen Sebastian Vettel beim Saisonauftakt in Australien zurück und gewinnt den Grand Prix von China. Aber die wichtigste Erkenntnis in Schanghai ist: Ferrari hat 2017 ein Siegerauto - und diese beiden Herren fighten um den WM-Titel.
"In your face!" Lewis Hamilton schlägt nach der Niederlage gegen Sebastian Vettel beim Saisonauftakt in Australien zurück und gewinnt den Grand Prix von China. Aber die wichtigste Erkenntnis in Schanghai ist: Ferrari hat 2017 ein Siegerauto - und diese beiden Herren fighten um den WM-Titel.

(Motorsport-Total.com) - Über 400 User von 'Motorsport-Total.com' können nicht irren: Sebastian Vettel war der beste Fahrer beim Grand Prix von China in Schanghai. Das ergibt die Auswertung der Fahrernoten, die unsere Leser, unser Experte Christian Klien und unsere Redaktion vergeben haben. Allerdings war es - wie auch auf der Strecke - ein knappes Duell auf Augenhöhe.

Die beste Gesamtnote für die beste fahrerische Leistung am Schanghai-Wochenende erhält wie schon in Melbourne Vettel. Eine durchschnittliche Leserbewertung von 1,7 sowie Note 1 von Klien und der Redaktion ergeben die Gesamtnote 1,24 - und den hauchdünnen Sieg gegen Grand-Prix-Gewinner Lewis Hamilton (1,25).

ANZEIGE

Vettel sei "ein starkes und beherztes Rennen gefahren", analysiert Experte Klien. "Er ist wieder zurück in seiner alten Stärke und will Weltmeister werden!" Ebenfalls bärenstark: Max Verstappen. Die Aufholjagd des Red-Bull-Piloten reichte beim offiziellen FOM-Voting für den Sieg; bei uns wurde es mit Gesamtnote 1,3 der dritte Platz.

"What a Drive! Das braucht die Formel 1", schwärmt Klien. Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo habe "kein schlechtes Rennen" gezeigt, "seine Leistung wurde jedoch überschattet von der Mega-Leistung von Max". Ergibt gesamt nur Platz sieben im Schanghai-Ranking - denn bei Klien und der Redaktion kommt Ricciardo mit Note 2 relativ gut weg, bei den Lesern (2,8) aber weniger.

Mit P13 beziehungsweise P15 erreichten von den Fahrern aus den Topteams Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas das schlechteste Ranking. Räikkönen sei "im Rennen nicht aggressiv genug", gewesen, findet Klien. "Mit seiner Erfahrung hätte er mehr aus diesen Bedingungen machen müssen." Und Bottas? "Leider ein blöder Fehler mit dem Dreher. Ansonsten hat er sich im Quali stärker präsentiert als noch in Melbourne."

Als "mutig" bewertet Klien die Entscheidung von Carlos Sainz, auf Slicks zu starten. Das wurde auf der Strecke mit Platz sieben belohnt, im Schanghai-Ranking sogar mit Platz fünf. Und auch Kevin Magnussen (Achter im Rennen, Sechster im Ranking) lobt der ehemalige Formel-1-Pilot: "Nach der Pleite in Melbourne ein gutes und wichtiges Wochenende. Nur so kann er sein Standing im Team neben seinem starken Teamkollegen verbessern."

Die schlechtesten Redaktionsnoten, nämlich 5 beziehungsweise 6, gab es für die Rookies Lance Stroll und Antonio Giovinazzi. Stroll nicht primär wegen der Kollision mit Sergio Perez, für die er nicht alleinverantwortlich war, sondern eher wegen der großen Speed-Differenz zu Felipe Massa im Qualifying. Und Giovinazzi, weil er im Wehrlein-Sauber gleich zweimal Schrott produziert hat.

Stroll habe, findet Klien, besonders im Training und Qualifying im Vergleich zu Melbourne zugelegt. Dem 18-Jährigen "muss man einfach noch Zeit geben". Und Giovinazzi? "All das Positive von Melbourne", sagt der Experte, "ist nach diesem Wochenende verpufft." Gesamtnote für den GP2-Vizechampion: 5,4. Eine schlechtere Note gab's in der Geschichte unseres Bewertungssystems erst einmal: 5,8 für Daniil Kwjat in Sotschi 2016.

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, möglichst ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking China 2017:
01. Sebastian Vettel, Note 1,2 (Leser 1,7 - Klien 1 - Redaktion 1)
02. Lewis Hamilton, Note 1,3 (Leser 1,8 - Klien 1 - Redaktion 1)
03. Max Verstappen, Note 1,3 (Leser 1,9 - Klien 1 - Redaktion 1)
04. Fernando Alonso, Note 1,7 (Leser 2,2 - Klien 2 - Redaktion 1)
05. Carlos Sainz, Note 2,0 (Leser 2,1 - Klien 2 - Redaktion 2)
06. Kevin Magnussen, Note 2,3 (Leser 2,8 - Klien 2 - Redaktion 2)
07. Daniel Ricciardo, Note 2,3 (Leser 2,8 - Klien 2 - Redaktion 2)
08. Sergio Perez, Note 2,6 (Leser 2,9 - Klien 3 - Redaktion 2)
09. Esteban Ocon, Note 3,0 (Leser 3,1 - Klien 3 - Redaktion 3)
10. Daniil Kwjat, Note 3,1 (Leser 3,3 - Klien 3 - Redaktion 3)
11. Stoffel Vandoorne, Note 3,3 (Leser 3,8 - Klien 3 - Redaktion 3)
12. Romain Grosjean, Note 3,4 (Leser 3,2 - Klien 3 - Redaktion 4)
13. Kimi Räikkönen, Note 3,5 (Leser 3,4 - Klien 3 - Redaktion 4)
14. Felipe Massa, Note 3,6 (Leser 3,8 - Klien 4 - Redaktion 3)
15. Valtteri Bottas, Note 3,7 (Leser 4,2 - Klien 3 - Redaktion 4)
16. Nico Hülkenberg, Note 3,9 (Leser 3,6 - Klien 4 - Redaktion 4)
17. Marcus Ericsson, Note 4,0 (Leser 3,9 - Klien 4 - Redaktion 4)
18. Jolyon Palmer, Note 4,1 (Leser 4,2 - Klien 4 - Redaktion 4)
19. Lance Stroll, Note 4,4 (Leser 4,3 - Klien 4 - Redaktion 5)
20. Antonio Giovinazzi, Note 5,4 (Leser 5,2 - Klien 5 - Redaktion 6)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Christian Klien und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2017:
01. Sebastian Vettel (50)
02. Lewis Hamilton (30)
03. Fernando Alonso (27)
04. Max Verstappen (21)
05. Antonio Giovinazzi (18)
06. Carlos Sainz (12)
07. Valtteri Bottas (10)
08. Romain Grosjean (8)
08. Kevin Magnussen (8)
10. Daniel Ricciardo (6)
11. Sergio Perez (5)
12. Felipe Massa (4)
13. Esteban Ocon (2)
14. Daniil Kwjat (1)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten