Aktuelles Top-Video

Vettel lässt es als wilder Automechaniker fliegen

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

HRT bestätigt Rausschmiss von Senna

Bisher war es ein heißes Gerücht, jetzt ist es die unumstößliche Wahrheit: Bruno Senna fährt ab sofort nicht mehr für das HRT-Team

Bruno Senna
Gestern hatte Bruno Senna in Silverstone noch gut lachen...
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com/SID) - Formel-1-Fahrer Bruno Senna ist arbeitslos: Zwei Tage vor dem britischen Grand Prix am Sonntag in Silverstone verkündete das spanische HRT-Team, vorläufig ohne den Neffen des dreimaligen Weltmeisters Ayrton Senna zu planen. "Unsere Fahrer in England sind Sakon Yamamoto und Karun Chandhok", heißt es in einer offiziellen Mitteilung des spanisch-deutschen Rennstalls.

Senna hatte sich mit seiner Kritik an der Verpflichtung des österreichischen Testfahrers Christian Klien zuletzt den Unmut seines Teamchefs Colin Kolles zugezogen. Klien am Freitag im Freien Training fahren zu lassen, sei die falsche Entscheidung, weil es für Neueinsteiger wie ihn selbst oder seine Teamkollegen Chandhok extrem wichtig sei, möglichst viele Trainingskilometer zu sammeln, hatte der Brasilianer moniert.

ANZEIGE

Auf seinen Rauswurf hatte dies aber letztendlich keine Auswirkungen. Stattdessen führten finanzielle Überlegungen zur Entscheidung, Senna zu entlassen. Der 26-Jährige brachte dem Team nicht die durch seinen großen Namen erhofften Sponsorengelder ein.

Wer Senna nach Silverstone ersetzen wird, ist noch unklar, man darf jedoch davon ausgehen, dass derjenige sein Cockpit über Sponsoren finanzieren muss. Als mögliche Kandidaten werden neben Yamamoto auch Christian Klien und Christijan Albers gehandelt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben