powered by Motorsport.com

Wiechers: "Der Kalender ist wieder sehr bunt gemischt"

Dominik Greiner und Thomas Schiemann vom Wiechers-Team sind schon sehr gespannt auf die Saison 2011 und die neuen WTCC-Strecken

(Motorsport-Total.com) - Donington, Guangdong und Suzuka: Der neue Kalender der WTCC beinhaltet gleich drei neue Rennstrecken, erstmals überhaupt gastiert die Tourenwagen-WM im Herbst in Festland-China. Entsprechend groß ist die Vorfreude im Fahrerlager, schließlich stellen neue Kurse stets eine gewisse Herausforderung für Piloten und Teams dar. Die deutsche Wiechers-Mannschaft freut sich darauf.

Mehdi Bennani

Das deutsche Wiechers-Team ist auch 2011 mit einem Auto in der WTCC am Start Zoom

"Der Kalender für die Saison 2011 ist wieder sehr bunt gemischt", sagt Teammanager Dominik Greiner gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Es ist schade, dass wir in diesem Jahr noch nicht in Argentinien an den Start gehen. Ein Rennen dort ist bestimmt sehr spannend. So reist der gesamte Renntross für nur einen Event nach Südamerika. Das ist natürlich ein ziemlich großer Aufwand."

Immerhin: Mit dem Autodromo Internacional de Curitiba ist die WTCC bereits vertraut, denn dort fand in den vergangenen Jahren stets der Saisonauftakt statt. 2011 wird dieser Event ohne das Wiechers-Team über die Bühne gehen - die deutsche Mannschaft steigt erst im belgischen Zolder zu. Die neuen WTCC-Strecken stehen allerdings geschlossen auf dem Programm des Wiechers-Rennstalls.

Ein gänzlich unbeschriebenes Blatt ist dabei der Guangdong International Circuit, wo die WTCC im November 2011 debütiert. "Über den Kurs weiß ich noch nicht allzu viel", gesteht Greiner und Thomas Schiemann merkt an: "Wir bestreiten in diesem Jahr drei Asien-Rennen hintereinander. Das wird anstrengend für Mensch und Material. Am besten, wir nehmen uns dort gleich eine Wohnung!"

"Alles in allem finde ich das gut", sagt der Technische Leiter des in Nienburg ansässigen Teams. Das Heimrennen von Wiechers steht in diesem Jahr bereits Ende Juli auf dem Programm, genießt aber freilich trotzdem einen sehr hohen Stellenwert: "Für jeden Rennstall und auch für die Fahrer ist es wichtig, einen Heimevent pro Saison zu haben", hält Greiner im Hinblick auf Oschersleben fest.

"Unser Team wird dort seit Jahren durch Geschäftspartner, Familienmitglieder, Freunde und Fans unterstützt, die uns live vor Ort die Daumen drücken. Die Rennen in der Motorsport Arena sind immer sehr spannend für die Fans, zudem sind die Events in der Magdeburger Börde immer sehr gut durchorganisiert. Das liegt nicht zuletzt am super Team von Peter Rumpfkeil und Thomas Voss."

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen