powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Suzuka: Die WTCC fährt nur auf dem kleinen Kurs

Bei ihrem Renndebüt im japanischen Suzuka wird die Tourenwagen-WM nicht den Grand-Prix-Kurs befahren - Je 23 Runden auf der Kurzanbindung

(Motorsport-Total.com) - Nach drei Jahren in Okayama wird der japanische Rennevent der WTCC an einen anderen Ort verlegt: Ab sofort zeichnet der Suzuka International Racing Course für die Austragung der beiden WM-Rennen verantwortlich, welche in diesem Jahr am 23. Oktober 2011 vorgesehen sind. Die WTCC wird dabei allerdings nicht auf dem 5,807 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs von Suzuka antreten.

Fernando Alonso

WTCC unter dem Riesenrad: 2011 fährt die Tourenwagen-WM erstmals in Suzuka Zoom

Dies geht aus der offiziellen Streckengrafik auf 'fiawtcc.com' hervor. Dort ist lediglich eine 2,248 Kilometer lange Kurzanbindung der legendären Rennbahn zu sehen, welche die Zielgerade sowie den kurvenreichen ersten Sektor umfasst - nach den spektakulären S-Kurven biegen die WTCC-Fahrer schon beim Dunlop-Knick ab und kehren nach der Triangle-Schikane auf den großen Kurs zurück.

Eine Begründung für diese Herangehensweise steht bislang noch aus. Anzunehmen ist allerdings, dass die Verantwortlichen einfach für gute Unterhaltung auf den Zuschauerrängen sorgen wollen: Bei einem nur 2,248 Kilometer langen Kurs kommen die Fahrzeuge pro Rennen insgesamt 23 Mal an Start und Ziel vorbei. Mehr Runden werden nirgendwo sonst im WM-Kalender zurückgelegt.

Würde man die komplette Grand-Prix-Schleife zu 5,807 Kilometern befahren, hätte man überaus hohe Rundenzeiten und würde gerade einmal neun Umläufe bieten - so viele wie in Macao, wo traditionell die wenigsten Runden des Jahres auf dem Programm stehen. Ob eine solche Darbietung auf einer klassischen Rundstrecke die gleiche Publikumswirkung hätte, darf sicherlich bezweifelt werden.

Ein weiterer Punkt ist sicherlich die begrenzte Leistung der WTCC-Rennwagen, die im Vergleich zur Formel 1 über deutlich weniger Power verfügen. Deutlich wird dieser Unterschied im Königlichen Park von Monza, wo ein WTCC-Auto knapp zwei Minuten für eine Runde benötigt, ein Formel-1-Fahrzeug aber nur etwa 1:25 Minuten. Und in Suzuka sind ebenfalls viele lange Geraden zu meistern...

ADAC TCR Germany News

Hyundai Team Engstler holt Fahrer- und Teamtitel der TCR Germany
Hyundai Team Engstler holt Fahrer- und Teamtitel der TCR Germany

TCR Germany Sachsenring 2019: Max Hesse neuer Champion
TCR Germany Sachsenring 2019: Max Hesse neuer Champion

TCR Germany Sachsenring 2019: Heimsieg für Fugel - Titelkampf spitzt sich zu
TCR Germany Sachsenring 2019: Heimsieg für Fugel - Titelkampf spitzt sich zu

TCR Germany Sachsenring 2019: Pole-Positions für Fugel und Regensperger
TCR Germany Sachsenring 2019: Pole-Positions für Fugel und Regensperger

TCR Germany Sachsenring: Lokalmatador Fugel mit Bestzeit
TCR Germany Sachsenring: Lokalmatador Fugel mit Bestzeit
Anzeige
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
18.10. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Senior composite designer
Senior composite designer

Main tasks Under the supervision from the Engineering Design Manager, the Senior Composite Designer is responsible to complete the following task: Undertake scheming, designing ...