powered by Motorsport.com

Troy Bayliss' Sohn Oli steigt 2021 zu den Superbikes auf und fährt für Ducati

Oli Bayliss wechselt in der Australien Meisterschaft von den 600ern zu den 1.000ern: Das Team von Vater Troy Bayliss stellt ihm eine Ducati Panigale V4R bereit

(Motorsport-Total.com) - In der Australien Superbike-Meisterschaft (ASBK) taucht 2021 erneut der Name Bayliss auf. Oli Bayliss, der Sohn von WSBK-Legende Troy Bayliss, startet in der höchsten Klasse der ASBK. Wie Vater Troy wird auch Oli Bayliss für Ducati antreten. Das DesmoSport-Ducati-Team stellt eine Panigale V4R bereit.

Oli Bayliss

Die Teameigentümer Ben Henry (links) und Troy Bayliss (rechts) mit Oli Bayliss Zoom

"Es ist etwas Besonderes, dass Oli sein ASBK-Debüt auf einer Ducati feiert", freut sich Vater Troy Bayliss auf das Superbike-Debüt seines Sohnes. "Auf der 600er hatte er zwei Jahre und lernte viel. Wir wollen, dass er sich weiterentwickeln kann."

"Im vergangenen Jahr hatte er einige positive Testtage auf der Panigale V4R. Er demonstrierte, dass er mit dem Motorrad umgehen kann. DesmoSport-Ducati ist ein professionelles Team. Wir sind motiviert und wollen nicht nur gewinnen, sondern als Team weiter wachsen", erklärt der dreimalige Superbike-Weltmeister.

"Oli hat gezeigt, dass er fit und motiviert ist. Zudem hat er das Zeug, um diesen Schritt zu gehen. Ich freue mich darauf, zu sehen, was die Saison 2021 zu bieten hat", so Troy Bayliss, der zusammen mit Ben Henry das DesmoSport-Ducati-Team leitet.

Troy Bayliss

Troy Bayliss freut sich, dass sein Sohn jetzt auch auf einem Ducati-Superbike sitzt Zoom

Und was sagt Oli Bayliss zu seinem Debüt bei den 1.000ern? "Ich freue mich richtig, in diesem Jahr zu den Superbikes aufzusteigen. Ich weiß das Vertrauen von Ben, meinem Vater und Ducati in mich zu schätzen. Die Panigale V4R ist so ein beeindruckendes Motorrad", schwärmt der junge Australier.

"Die Runden und die Rennen in Morgan Park im Vorjahr schenken mir zusätzliches Selbstvertrauen, dass ich gegen Australiens beste Fahrer bestehen kann. Ich trainiere härter denn je und kann den ersten Test kaum erwarten, der für Ende Januar geplant ist", so Bayliss junior.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!