powered by Motorsport.com

Rabat erneuert Kritik an Barni-Ducati: "Motorrad muss besser funktionieren"

WSBK-Neuling Tito Rabat liegt auch beim Test in Aragon zurück und ärgert sich über die Probleme mit der Ducati Panigale V4R des Barni-Teams

(Motorsport-Total.com) - Knapp zwei Sekunden fehlten Tito Rabat beim WSBK-Test in Aragon (zum Testbericht mit Rundenzeiten) auf Ducati-Markenkollege Scott Redding. Den finalen Testtag beendete Rabat auf der sechsten Position. Nur neun Fahrer nahmen am zweiten Testtag teil, die Teams von Kawasaki, Honda und BMW waren nicht dabei. Somit ist offensichtlich, dass Rabat laut aktuellem Stand kein Kandidat für Siege oder Podestplätze sein wird.

Tito Rabat

Tito Rabat ist mit der Ducati Panigale V4R noch nicht zufrieden Zoom

Bereits bei den Tests in Misano und Barcelona lag der ehemalige MotoGP-Pilot weit zurück, beklagte Chattering-Probleme und wünschte sich von Ducati mehr Unterstützung (mehr Infos). Auch beim Test in Aragon wurde Rabat durch Chattering zurückgeworfen und fordert nach dem Test auf der Grand-Prix-Strecke: "Das Motorrad muss besser funktionieren. Das ist offensichtlich."

"Ehrlich gesagt bin ich nicht zufriedener", gesteht Rabat im Gespräch mit 'WorldSBK.com'. "Aber wenigstens konnte ich viele Runden fahren. Somit konnten meine Ingenieure die Vibrationen in den Datenaufzeichnungen gut erkennen. Wir konnten im Qualifying-Trimm Fortschritte erzielen."


Fotos: WSBK 2021: Vorsaison-Test in Aragon


"Das Motorrad funktioniert besser, doch das sollte nach sechs Testtagen auch so sein. Wir haben aber dennoch weiterhin stark mit Chattering zu kämpfen. Ich gebe 300 Prozent und fühle mich gut und fit. Ich möchte es gut machen, doch mein Team muss weiter arbeiten, weil wir gegen eine Wand stoßen", berichtet der Ducati-Pilot.

Doch wie kann Barni die Probleme an der Ducati Panigale V4R beheben? "Ich bin nur der Fahrer. Natürlich bemühe ich mich, möglichst viele Dinge zu verstehen. Aber nach so vielen Tagen bin ich müde. Es ist immer wieder gleich. Man will sich auf die nächste Kurve konzentrieren und nicht auf das Chattering unterm Hintern", lässt Rabat seinen Frust durchblicken.

Neueste Kommentare