powered by Motorsport.com

Monza: Neukirchner knapp geschlagen

Suzuki-Alstare-Pilot Max Neukirchner musste sich nach einer Demonstration im Qualifying in der Superpole mit Startplatz zwei begnügen

(Motorsport-Total.com) - Max Neukirchner konnte mit seiner Alstare-Suzuki nach der Bestzeit am Freitag auch am Samstag überzeugen. Der Stollberger preschte im zweiten Qualifying in 1:45.5 steigern und legte zwischen sich und dem zweitplatzierten Regis Laconi mehr als sechs Zehntelsekunden. In der Superpole musste sich der Suzuki-GSX-R-Pilot lediglich Troy Bayliss geschlagen geben.

Max Neukirchner

Max Neukirchner musste sich letztlich doch Troy Bayliss geschlagen geben Zoom

"Der Windschatten wird auch am Sonntag hier in Monza wohl der Schlüssel zum Erfolg sein, ohne Windschatten geht in Monza nicht allzu viel", erkannte Neukirchner, der seine starken Qualifying-Zeiten im Tandem mit Teamkollege Yukio Kagayama erreicht hatte.#w1#

Auch Kagayama und Fonsi Nieto waren mit den Positionen drei und sechs nach dem zweiten Qualifying gut sortiert. Nach der Superpole standen für den Japaner und dem Spanier die Startpositionen fünf und sieben zu Buche.