powered by Motorsport.com

Loris Baz 2022: WSBK-Comeback statt zweite Saison in der MotoAmerica

Bei seinen Einsätzen als Ersatz für Chaz Davies empfiehlt sich Loris Baz für die Rückkehr in die Superbike-WM: Wird der Franzose Nachfolger von Jonas Folger?

(Motorsport-Total.com) - Loris Baz machte bei den WSBK-Events in Jerez und Portimao Werbung in eigener Sache und empfahl sich mit Podestplätzen für ein mögliches Comeback in der Superbike-WM. Der Franzose musste in diesem Jahr in die MotoAmerica ausweichen, weil er Ende 2020 seinen Platz in der WM verlor. In Portimao sah man, dass Baz nach wie das Zeug hat, um in der WM vorne mitzufahren.

Loris Baz

Loris Baz demonstrierte in Portimao, dass er ein WSBK-Spitzenfahrer ist Zoom

Das haben auch die Teammanager mitbekommen. GoEleven-Ducati jubelte über die Erfolge und hätte die WSBK-Saison 2022 gern mit Baz bestritten. Doch das Budget des italienischen Privatteams reicht nicht aus, um sich einen Fahrer wie Baz leisten zu können. Laut aktuellem Stand verliert GoEleven einige wichtige Geldgeber.

Laut verschiedenen Medienberichten verdichten sich die Gerüchte, dass Loris Baz bei Bonovo-BMW Nachfolger von Jonas Folger wird. Baz fuhr in der Superbike-WM bereits für BMW und pilotierte in der Saison 2018 die S1000RR des Althea-Teams.

Loris Baz

Loris Baz pilotierte in der WSBK-Saison 2018 eine BMW S1000RR Zoom

Beim ersten Einsatz als Ersatz für GoEleven-Ducati-Pilot Chaz Davies in Jerez bezifferte Loris Baz die Wahrscheinlichkeit für eine zweite Saison in der MotoAmerica mit 90 Prozent. Und auch nach den Podestplätzen in Portimao war Baz überzeugt, ein zweites Jahr in der US-Meisterschaft zu fahren.

Doch jetzt gab es eine Wendung. "Ich werde nächstes Jahr nicht in MotoAmerica antreten", lässt Baz seine Fans auf Instagram wissen. Der Franzose bedankt sich beim von Ducati unterstützten Warhorse-HSBK-Team und wünscht dem Team alles Gute für die Zukunft. "Ich werde euch bald über meine Zukunft informieren", lässt Baz offen, wo er 2022 fahren wird.

Neueste Kommentare