powered by Motorsport.com
/storage_mst/wwwdata/live.motorsport-total.com/html/cache/templates/snippets/news/related/325532

Kawasaki 2024: Warum Axel Bassani der Nachfolger von Jonathan Rea wird

Im Rahmen der WSBK in Portimao verkündet Kawasaki die Verpflichtung von Axel Bassani: Die Teamleitung erklärt, warum Bassani der geeignete Rea-Nachfolger ist

(Motorsport-Total.com) - Axel Bassani wird in der Superbike-WM-Saison 2024 für das Kawasaki-Werksteam antreten. Das verkündete Kawasaki im Rahmen des WSBK-Events in Portimao. Vorausgegangen war die Meldung, dass Motocorsa-Ducati im kommenden Jahr ohne Bassani plant (Philipp Öttl hat die Chance, Nachfolger des Italieners zu werden).

Titel-Bild zur News: Axel Bassani

Steve Guttridge (Kawasaki-Europa), Axel Bassani und Guim Roda (Teammanager) Zoom

Nicht ganz eindeutig ist, wie lange der Vertrag von Bassani und Kawasaki geht. In der Meldung des Teams heißt es, dass Bassani "für die Saison 2024 und darüber hinaus bestätigt" wird. Derartige Formulierungen nutzte Kawasaki bereits bei den Verträgen von Jonathan Rea, der seinen bestehenden Kawasaki-Deal auflöste, um 2024 für Yamaha zu fahren.

Rea-Nachfolger Bassani stellt sich bei Kawasaki einer großen Herausforderung. Er opfert bei Motocorsa-Ducati das aktuell konkurrenzfähigste Motorrad, um bei Kawasaki den angestrebten Werksfahrer-Status zu erhalten. Zusammen mit Motocorsa feierte Bassani bereits sechs Podestplätze und sammelte beim Heimspiel in Imola viele Führungsrunden.

Blüht Axel Bassani bei Kawasaki richtig auf?

Kawasaki sieht in Bassani "eines der aufregendsten Talente, die in den letzten Jahren aus dem WSBK-Paddock hervorgegangen sind". Mit dem 24-jährigen Italiener möchte Kawasaki in der Superbike-WM ein neues Kapitel beginnen.

"Wir haben das Gefühl, dass seine bisherige beeindruckende Erfolgsbilanz nur ein kleiner Hinweis auf sein zukünftiges Potenzial ist", bemerkt Steve Guttridge von Kawasaki-Europa. "Wir freuen uns darauf, dieses Potenzial auszuschöpfen und ihn auf der Ninja ZX-10RR des Kawasaki-Werksteams aufblühen zu sehen."

Welche Rolle das Image von Axel Bassani für Kawasaki spielt

Teammanager Guim Roda hätte gern mit Jonathan Rea weitergemacht, sieht in Axel Bassani aber eine gute Alternative: "Unsere Strategie für 2024 stand schon vor Monaten fest, aber der Wechsel von Rea hat uns dazu gebracht, den Plan zu überdenken."

Axel Bassani

Locker, frech und schnell: Axel Bassani ist ein starker Charakter Zoom

"Wir haben intern mit KMC gesprochen und zusammen die Entscheidung getroffen, einen jüngeren Fahrer zu nehmen, der das Potenzial hat, Rennen zu gewinnen und der es versteht, die gesamte Erfahrung von KRT dafür zu nutzen", so Guim Roda.

Bassani hat sich mit seiner lockeren Art viele Sympathien gesichert. Kawasaki möchte die Außenwirkung des Lockenkopfs nutzen, um das WSBK-Projekt zu promoten. "Er wirkt frisch, aufrichtig, lustig und hat viel Potenzial, das Image von Kawasaki in der Welt zu repräsentieren", kommentiert Guim Roda.

Kawasaki ist sich aber bewusst, dass Bassani für die Umstellung zur Kawasaki etwas Zeit benötigt, denn im Vergleich zur Ducati gibt es einige Unterschiede. Deshalb muss Routinier Alex Lowes mehr Verantwortung übernehmen. "Alex Lowes wird nun seine ganze Erfahrung einbringen müssen, während Axel ein wenig Zeit zum Lernen haben wird", so Guim Roda.

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Folge uns auf Twitter