powered by Motorsport.com

"Bin nicht mit Ducati verheiratet" - Chaz Davies noch ohne Vertrag für WSBK 2021

Am Saisonende läuft Chaz Davies' Vertrag aus: Der mehrfache Vize-Weltmeister möchte bei Ducati bleiben, doch die Italiener haben noch kein Angebot gemacht

(Motorsport-Total.com) - Seit 2014 fährt Chaz Davies für das Ducati-Werksteam in der Superbike-WM. Jahrelang war der Waliser die Speerspitze der Italiener und Jonathan Reas größter Gegner. Doch mit der Umstellung vom V2-Motor zum V4-Motor kam Davies vom richtigen Weg ab. Aktuell ist unklar, ob der 30-malige WSBK-Laufsieger auch 2021 für Ducati fahren wird.

Chaz Davies

Fährt Chaz Davies auch 2021 für das Ducati-Werksteam? Zoom

"Ich warte auf sie. Die Gespräche laufen, doch es wurde noch nichts im Detail besprochen. Ich warte auf Vorschläge von ihnen, auf eine Rückmeldung, um ihre Position zu verstehen", kommentiert Davies.

"Es muss über viele Dinge gesprochen werden, aber ich würde gern bleiben. Ich bin aber nicht mit Ducati verheiratet", stellt der Vize-Weltmeister von 2015, 2017 und 2018 klar. "Ich muss mich umschauen. Ich habe noch keine konkrete Rückmeldung erhalten."


Fotos: Superbike-WM in Jerez


"Ich kann nur eine bestimmte Zeit auf sie warten und muss mich dann nach anderen Optionen umschauen. Natürlich bin ich sehr gern hier. Ich mag die Leute. Ich bin hier schon ziemlich lange. Die Entscheidung liegt im Moment nicht in meinen Händen", bedauert Davies.

Beim WSBK-Neustart in Jerez präsentierte sich Davies in den Freien Trainings in guter Form. In Andalusien trifft er auf einen alten Bekannten: Marco Melandri feiert sein Comeback und pilotiert ebenfalls eine Ducati Panigale V4R. Im vergangenen Jahr gab es zwischen Davies und Melandri einige Wortgefechte.

Chaz Davies

Chaz Davies konnte mit der V4-Ducati erst ein Rennen gewinnen Zoom

"Es ist gut für ihn. Ich kann mir vorstellen, dass es schmerzhaft ist, so abzutreten, wie er es tat. Ja, es ist eine gute Sache für ihn", kommentiert Davies das Melandri-Comeback. "Ich und Marco sind hier im Rennen aneinandergeraten. Doch als wir Teamkollegen waren, gab es keine Probleme. Wir hatten ein gutes Verhältnis. Es kam lediglich hier zu einer hitzigen Diskussion."

Und was sagt er zur Situation von Leon Camier, mit dem er auch abseits der Rennen viel Zeit verbringt? "Er muss seine Schulter in den Griff bekommen, damit er 20 Runden fahren kann. Leon ist ein harter Kerl. Wenn er das Problem mit seiner Schulter richtig versteht, dann wird er daran arbeiten, es zu beheben. Es ist aber noch nicht ganz klar, was das Problem ist", erklärt Davies.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!