powered by Motorsport.com

Beeindruckend: Yamaha hat 2021 alles gewonnen, was es zu gewinnen gab

Starke Bilanz: Yamaha holt den Fahrer-, Hersteller- und Teamtitel und setzt sich auch bei den privaten WM-Teams sowie in den nationalen Meisterschaften durch

(Motorsport-Total.com) - An die Saison 2021 wird sich Yamaha noch jahrelang erinnern. Nachdem Fabio Quartararo in der MotoGP den Titel sicherstellt hat, konnte Toprak Razgatlioglu auch in der Superbike-WM die Meisterschaft für Yamaha gewinnen. Zudem gingen auch die Hersteller- und Teamwertung an Yamaha.

Toprak Razgatlioglu, Jules Cluzel, Andrea Locatelli, Kohta Nozane, Garrett Gerloff

Die Yamaha-Piloten erlebten eine erfolgreiche WSBK-Saison Zoom

"Es war eine unglaubliche Saison", freut sich WSBK-Projektleiter Andrea Dosoli. "Die Triple Crown in der Superbike-Weltmeisterschaft bedeutet mir sehr viel." Dosoli freut sich, ausgerechnet in einer so hart umkämpften Saison am Ende alle drei Titel geholt zu haben.

"Ich glaube, es war die beste Saison in der Geschichte der WSBK. Ich kann mich an keine Saison erinnern, in der drei Fahrer und drei Hersteller in jeder Runde, in jedem Rennen um das Podium gekämpft haben. Das sportliche Niveau war richtig hoch. Ich muss Toprak und dem Team gratulieren. Toprak hat keine Fehler gemacht, er wurde von einem starken Team sehr gut unterstützt", lobt Dosoli die Arbeit des Crescent-Teams.

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu ist der zweite Fahrer, der mit Yamaha die Meisterschaft gewinnen konnte Zoom

"Wir haben eine sehr effiziente Arbeitsweise etabliert, also ein Dank an die Ingenieure, Yamaha in Japan, Toprak und das Team. Es ist zwölf Jahre her, dass wir den Fahrertitel gewonnen haben, aber seit unserer Rückkehr konnten wir uns Schritt für Schritt verbessern, und was dieses Jahr so besonders macht, ist, dass das Niveau der Konkurrenz so hoch ist wie nie zuvor. Das bedeutet für uns alle sehr viel", erklärt der Yamaha-Manager.

Garrett Gerloff bester Privatfahrer, Andrea Locatelli bester Rookie

Doch nicht nur das Yamaha-Werksteam erlebte eine erfolgreiche Saison. Auch die Kundenmannschaft GRT feierte Erfolge. Garrett Gerloff holte den Titel bester Privatfahrer. Das Team setzte sich gegen die anderen Kundenteams durch.


Fotos: Valentino Rossi auf der EICMA 2021


"Ich möchte Garrett und dem GRT-Yamaha-Team zum Titel in der Privatfahrer- und Teamwertung der privaten Teams gratulieren. Es war keine einfache Saison, aber das ist eine großartige Leistung, auf der sie im nächsten Jahr sicher aufbauen werden", schaut Dosoli bereits auf 2022.

Andrea Locatelli

Andrea Locatelli beendete seine erste WSBK-Saison auf Position vier Zoom

Andrea Locatelli, der bereits in seiner WSBK-Rookiesaison vier Mal in die Top 3 fuhr, beendete die Saison als bester Rookie. "Was für ein Jahr auch für Andrea, der in seiner ersten Saison den vierten Platz in der Gesamtwertung belegte, während er gleichzeitig zum besten Rookie ernannt wurde. Das zeigt, dass das Yamaha-Aufstiegsprogramm wirklich gut funktioniert, und wir sind gespannt auf die Zukunft", bemerkt Dosoli.

Yamaha holt in allen wichtigen Meisterschaften die Titel

Nicht nur in der Weltmeisterschaft funktionierte die Yamaha R1 sehr gut. Auch in den wichtigsten nationalen Superbike-Serien triumphierten die Yamaha-Piloten. Jake Gagne holte sich in den USA souverän den Titel und setzte sich unter anderem gegen Ducati-Pilot Loris Baz durch. In Großbritannien holte Tarran Mackenzie den Titel.

Tarran Mackenzie

Tarran Mackenzie bescherte Yamaha den Titel in der BSB Zoom

"Auch auf nationaler Ebene waren wir sehr erfolgreich und haben die BSB, MotoAmerica, JSB und andere Wettbewerbe gewonnen, was zeigt, wie gut das Yamaha-R1-Paket ist", freut sich Dosoli. Abgerundet wurde die Saison durch eine weitete dominante Vorstellung in der Supersport-WM. Dominique Aegerter sicherte sich den Titel.

"Es war nicht nur ein fantastisches Jahr für Yamaha in der WSBK, sondern auch in der WSSP, wo wir den Titel als Hersteller, Fahrer und Team gewonnen haben, also eine weitere Triple Crown für uns. Herzlichen Glückwunsch an Dominique, Ten Kate und natürlich an alle Yamaha-Teams, die einen so hervorragenden Job gemacht haben", so Dosoli.

Neueste Kommentare