powered by Motorsport.com

Asiatische Meisterschaft abgesagt: Rückschlag für Markus Reiterberger

BMW-Pilot Markus Reiterberger wird in diesem Jahr keine weiteren Rennen in der ARRC fahren: Die Verantwortlichen haben die Saison 2020 abgesagt

(Motorsport-Total.com) - Ex-WSBK-Pilot Markus Reiterberger wird in diesem Jahr keine weiteren Starts in der Asiatischen Meisterschaft absolvieren. Die Verantwortlichen haben die Entscheidung getroffen, die Saison 2020 abzusagen, weil die Situation mit einem Blick auf die Coronavirus-Pandemie nach wie vor kritisch ist.

Markus Reiterberger

Markus Reiterberger bleibt nur noch der Job in der Langstrecken-WM Zoom

"Es ist das erste Mal in der 25-jährigen Geschichte der Meisterschaft, dass es zu einer Absage kam", heißt es in einer Mitteilung der Serienverantwortlichen. "Der Grund sind strenger werdende Reisebeschränkungen und Quarantäne-Maßnahmen, durch die viele der internationalen Teams und Fahrer nicht an die Austragungsorte gelangen können."

"In Abstimmung mit der FIM in Asien, den Teams, den Fahrern und dem Promoter Two Wheels Motor Racing wurde entschieden, die Saison 2020 abzusagen", bedauern die ARRC-Verantwortlichen.

"Keine weiteren Rennen in der ARRC", reagiert Reiterberger enttäuscht. "Danke an das Onexox-Team dafür, dass ich wieder erleben konnte, wie Siege schmecken", so der Obinger, der nach dem ersten Renn-Wochenende in Sepang Zweiter der Gesamtwertung ist. Reiterberger gewann im März den zweiten Lauf und war auf trockener Strecke meist Schnellster. Er galt als Favorit auf den Titel.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar