powered by Motorsport.com

Abfällige Kommentare: Yamaha traut sich zu, Scott Redding zu zähmen

Bei BMW in der Superbike-WM und bei Aprilia in der MotoGP äußerte sich Scott Redding einige Male negativ: Yamaha würde dieses Verhalten nicht abschrecken

(Motorsport-Total.com) - Weiterhin unklar ist, ob Scott Redding auch nach der WSBK-Saison 2023 für BMW fahren wird. Im Rahmen des Rennwochenendes in Imola Mitte Juli lief die Option des Briten bei BMW aus. Es wird angenommen, dass Redding einer Vertragsverlängerung zustimmte, aber dennoch weiterhin mit anderen Herstellern verhandelt.

Titel-Bild zur News: Scott Redding

Scott Redding ist im Feld der Superbike-WM ein großer Charakter Zoom

Bei Yamaha ist Redding ein Thema. Teammanager Paul Denning befindet sich weiterhin auf der Suche nach einem passenden Ersatz für Toprak Razgatlioglu, der das Team am Ende der laufenden Saison verlässt. Im Rahmen des WSBK-Events in Most bestätigte Denning, dass Redding in Frage kommt (was Denning gesagt hat).

Bei BMW in der Superbike-WM und bei Aprilia in der MotoGP machte sich der charismatische Brite mit abfälligen Bemerkungen über das Motorrad unbeliebt. Die stagnierende Entwicklung der BMW M1000RR ließ Redding zu Saisonbeginn nicht unkommentiert.

Scott Reddings Negativ-Kommentare zum Motorrad schrecken Yamaha nicht ab

Für Yamaha-Teammanager Paul Denning ist das kein Problem. "Das bereitet mir persönlich keine Sorgen", erklärt Denning im Exklusiv-Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. Der Yamaha-Manager ist überzeugt, dass sich Redding mit der richtigen Führung anders verhalten hätte.

"Manchmal kann man einen Weg finden, um Leute zu führen und ihnen auf positive Art und Weise zu helfen, um diese Situation zu verbessern. Ich will nicht behaupten, dass er diese Unterstützung nicht hatte. Doch ich würde behaupten, dass derartige Dinge in unserem Team nicht passieren", bemerkt Denning.

Würde sich Scott Redding in einem familiären Umfeld anders verhalten?

Im Yamaha-Werksteam herrscht seit Jahren eine lockere und familiäre Atmosphäre. Zwischen den verschiedenen Crews gibt es keine Spannungen. Es wird nicht nur teamintern gut gearbeitet, alle Yamaha-Teams profitieren voneinander.

"Toprak Razgatlioglu ist der wohl talentierteste Fahrer in der Superbike-WM. Doch er ist auch nur einer von sechs Yamaha-Piloten. Seine Informationen werden mit den Crewchiefs von Bradley Ray und Lorenzo Baldassarri geteilt", erklärt Paul Denning.

Paul Denning

Paul Denning hat bei Yamaha eine sehr harmonische Atmosphäre kreiert Zoom

"Die sechs Crewchiefs machen ihre Debriefs zusammen. Alle Informationen des Tages werden geteilt. Selbst wir als Werksteam lernen dann ab uns zu etwas Interessantes von einem der Rookies. Das funktioniert im Fall von Yamaha und dadurch entsteht eine gute Atmosphäre", schildert der Yamaha-Verantwortliche.

Neueste Kommentare