powered by Motorsport.com
  • 27.09.2022 · 13:04

  • von Alberto Carmone, Übersetzung: Manuel Lehbrink

Ferrari 288 GTO Evoluzione: Die "Mutter" des F40 wird versteigert

Eines von nur fünf Exemplaren auf der Welt könnte ein wahres Vermögen wert sein - Das Modell wurde für die Gruppe B konzipiert, hat 650 PS und erreicht 370 km/h

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der Ferrari 288 GTO Evoluzione gehört zu einem der wichtigsten Autos des Herstellers. Es handelt sich um die "Mutter" des F40, das Modell hat eine bewegte Geschichte hinter sich und ist bei Sammlern sehr begehrt. Es wird geschätzt, dass es weltweit nur noch fünf Exemplare gibt. Eines davon ist im Ferrari-Museum ausgestellt. Ein weiteres wird vom 19. bis 21. Oktober bei RM Sotheby 's in Deutschland versteigert.

Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987)

Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987) Zoom

Aber von Anfang: Der 288 GTO Evoluzione wurde Mitte der 1980er Jahre als Auto für die FIA Gruppe B geboren. Um an der Meisterschaft teilnehmen und den legendären BMW M1 herausfordern zu können, musste Ferrari laut Reglement insgesamt mindestens 200 straßenzugelassene Exemplare bauen.

Die Produktion wurde 1986 aufgenommen, aber noch im selben Jahr beschloss der Verband, die Formel der Meisterschaft nach einer Reihe schwerer Unfälle komplett zu ändern.

Basis für die Entwicklung des F40

Die Entwicklung des 288 kam zum Stillstand. Es waren zu diesem Zeitpunkt aber bereits fünf Wettbewerbs-Ferraris montiert. Diese GTOs wurden von der Michelotto-Werkstatt in Padua und von Pininfarina weiter verfeinert, die sich auf die Leistung und Leichtigkeit von Supersportwagen konzentrierten.

Am Ende der Arbeit war der 288 GTO Evoluzione mit einem 650-PS-Motor ausgestattet (weit mehr als die 400 PS des "normalen" 288 GTO), während die Karosserie aus Kevlar und Glasfasern dazu beitrug, dass die Nadel der Waage bei nur 940 kg stehen blieb. Kein Wunder also, dass dieses 370 km/h schnelle Ungetüm als Laborfahrzeug für die Entwicklung des berühmten F40 verwendet wurde.


Fotostrecke: Ferrari 288 GTO Evoluzione: Die "Mutter" des F40 wird versteigert

Das Auktionsmodell wurde 1987 fertiggestellt und im Dezember desselben Jahres an den belgischen Rennfahrer und Unternehmer Jean Blaton verkauft. Im Laufe der Jahre hat der Ferrari oft den Besitzer gewechselt und ist auch Teil der Sammlung des Kanadiers Lawrence Stroll (dem derzeitigen Besitzer des Aston Martin Formel 1 Teams und Vater von Lance Stroll) geworden.

Im Jahr 2015 nahm der Sammler Davide Raisbeck mit dem 288 GTO Evoluzione am Concorso d'Eleganza Cavallino Classic teil und gewann zwei prestigeträchtige Preise, während der Wagen in den letzten Jahren dank seines jüngsten Besitzers nach Europa zurückkehrte.

Mehr F40:

Dieser erhabene Ferrari F40 "Competizione" steht zum Verkauf
Ferrari F40-inspiriertes Rendering auf Basis des SF90 ist großartig
Ferrari F40 Tribute ist schlicht atemberaubend
Ferrari feiert 30 Jahre F40

Der verrückte Ferrari wurde vor kurzem in der Michelotto-Werkstatt einer sorgfältigen Restaurierung unterzogen. Die fachkundigen Mechaniker versetzten den Wagen in den Originalzustand und lackierten die Karosserie und zahlreiche Innenteile für insgesamt 133.000 Euro in "Rosso Corsa" neu.

Es ist wirklich schwer vorstellbar, wie viel ein solcher Ferrari wert sein könnte. Man denke nur daran, dass der weniger exklusive 288 GTO (produziert in 288 Einheiten) vor kurzem für 3 bis 4 Millionen Euro verkauft wurde.

Quelle: RM Sotheby's

Neueste Kommentare

Anzeige

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt