Kubica führt souverän in Frankreich

Robert Kubica dominiert auch die zweite Etappe der Rallye du Var und hat einen komfortablen Vorsprung für den letzten Tag - Freddy Loix durch Unfall ausgeschieden

(Motorsport-Total.com) - Die Rallye du Var stand auch am Samstag ganz im Zeichen von Robert Kubica. Beim Saisonfinale der französischen Meisterschaft standen für die zweite Etappe fünf Prüfungen auf dem Programm. Zunächst setzte sich das Fernduell zwischen Kubica, der mit einem Citroen C4 WRC fährt, und Freddy Loix in einem Peugeot 307 WRC fort. Der Pole behielt die Oberhand und entschied die ersten drei Prüfungen des Tages für sich. In SS7 gab es dann eine Vorentscheidung: Loix schied durch Unfall aus. Bis dahin hatte der Belgier allerdings schon einen Rückstand von knapp zwei Minuten auf Kubica.

Titel-Bild zur News: Robert Kubica

Robert Kubica hat das Geschehen bei der Rallye du Var locker im Griff Zoom

Von diesem Zeitpunkt an hatte der Pole weiterhin alles unter Kontrolle. Auch die Sonderprüfungen acht und neun entschied er locker für sich. In der Gesamtwertung hat Kubica am Ende der zweiten Etappe 5:13 Minuten Vorsprung auf Lokalmatador Cedric Robert, der in einem deutlich schwächeren Auto sitzt. Robert pilotiert einen Peugeot 207 S2000. Auf Platz drei hat sich mittlerweile Langstreckenpilot Romain Dumas nach vor gearbeitet. Der Audi-Werksfahrer sitzt am Steuer eines Porsche 996 GT3 RS.

In den Top 10 befindet sich auch SWRC-Weltmeister Craig Breen (Peugeot 207 S2000) auf Platz sechs. Am Sonntag stehen noch drei Prüfungen auf dem Programm. Zwei davon haben eine Länge von über 40 Kilometern.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter