powered by Motorsport.com

Nachwuchsförderung Motorrad: MiniGP-Serie geht in Deutschland an den Start

Der ADAC etabliert die MiniGP-Serie für den Motorradnachwuchs zwischen 10 und 14 Jahren in Deutschland - Der Meister wird beim MiniGP-Weltfinale an den Start gehen

(Motorsport-Total.com) - Auch in Deutschland gibt es das Motorrad-Nachwuchsprogramm MiniGP. Seit einigen Jahren versuchen der Motorrad-Weltverband FIM und MotoGP-Promoter Dorna Sports ein weltweit einheitliches Einstiegsprogramm für junge Talente auf zwei Rädern zu etablieren.

MiniGP Deutschland

Die MiniGP Germany wird nun fester Bestandteil der MiniGP World-Series Zoom

So wurden in mehreren Ländern MiniGP-Serien gegründet, in denen mit einheitlichen Motorrädern (Ohvale GP-0 160 und Pirelli-Reifen) gefahren wird. Damit sollen Nachwuchsfahrer auf der gleichen Plattform unter Aufsicht von erfahrenen Instruktoren die gleichen Chancen erhalten.

MiniGP-Serien gibt es mittlerweile in Australien, Österreich, Frankreich, Indien, Indonesien, Irland, Italien, Japan, Malaysia, den Niederlanden, Nordamerika, Portugal, Katar, Spanien, Großbritannien und im Alpe-Adria-Raum (Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien).

Nachdem 2022 in Österreich die MiniGP als Unterbau des Austrian-Junior-Cups eingeführt wurde, zieht der ADAC nun nach. Die Klasse wurde bereits 2022 in den ADAC Mini-Bike-Cup integriert. Ab der Saison 2023 wird die Wertung nun fester Bestandteil der MiniGP World-Series.

Mit der Aufnahme der Nachwuchsserie in das internationale MiniGP-Programm festigt der ADAC sein Angebot in der Nachwuchsförderung im Motorradsport auf der Rundstrecke. Junge Nachwuchstalente im Alter von 10 bis 14 Jahren können sich einschreiben.

Der Meister der MiniGP Deutschland hat am Ende der Saison die Chance, im FIM MiniGP Weltfinale gegen die besten Fahrer aus den nationalen, regionalen oder kontinentalen MiniGP-Cups anzutreten.

Den besten Piloten des Weltfinales winken Plätze in einem der "Road to MotoGP"-Programme für den nächsten Schritt der Karriereleiter. Im November startete mit Fynn Kratochwil ein Fahrer aus dem ADAC Mini-Bike-Cup beim Weltfinale in Valencia und wurde Zweiter.

Für die Saison 2023 sind bereits 14 Fahrer für die MiniGP Deutschland eingeschrieben. Meldungen sind noch bis 13. Februar 2023 möglich. Nach einem Einführungslehrgang im kommenden Frühjahr starten die jungen Talente bei voraussichtlich fünf Veranstaltungen im Rahmen des ADAC Mini-Bike-Cup in ganz Deutschland.

Neueste Kommentare