powered by Motorsport.com

Isle of Man TT 2022: Olivier Lavorel im Seitenwagen tödlich verunglückt

Die Isle of Man TT 2022 hat ihr zweites Todesopfer gefordert: Newcomer Olivier Lavorel ist bei einem Unfall im ersten Seitenwagenrennen ums Leben gekommen

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Unfalltod von Mark Purslow am Mittwoch wird die Isle of Man TT 2022 von einem zweiten Todesfall überschattet: Seitenwagenbeifahrer und Newcomer Olivier Lavorel ist am Samstag tödlich verunglückt.

Seitenwagen Isle of Man

Olivier Lavorel hat sein Leben bei einem Unfall im Seitenwagenrennen verloren Zoom

Der Rennbetrieb bei der Isle of Man TT begann am Samstagnachmittag mit dem ersten Superbike-Rennen über sechs Runden, das ohne größere Zwischenfälle verlief und von Peter Hickman von FHO Racing gewonnen wurde.

Im Anschluss an das Superbike-Rennen sollte ein Sidecar-Rennen über drei Runden stattfinden, das jedoch nur wenige Augenblicke nach dem Start wegen eines schweren Zwischenfalls bei Ago's Leap abgebrochen werden musste.

Es wird angenommen, dass ein Gespann verunglückte und ein nachfolgendes Seitenwagengespann, das seine Runde begann, mit der verunglückten Maschine zusammenstieß, was einen größeren Brand verursachte. Das Rennen wurde unter- und schließlich abgebrochen, während die Rettungskräfte sich um den Vorfall kümmerten.

Die TT-Organisatoren bestätigten, dass der französische Seitenwagenbeifahrer Lavorel bei dem Vorfall ums Leben kam, während der Fahrer Cesar Chanel in einem kritischen Zustand ins Antree-Krankenhaus geflogen wurde.

In einer Erklärung heißt es: "Die Isle of Man TT bedauert, bestätigen zu müssen, dass Olivier Lavorel, 35, aus Sillingy, Frankreich, bei einem Zwischenfall während des ersten Seitenwagenrennens der Isle of Man TT 2022 ums Leben gekommen ist."

"Der Unfall ereignete sich bei Ago's Leap, nach knapp einer Meile auf der Strecke, in der ersten Runde des Rennens. Olivier nahm an seinem ersten TT-Rennen als Beifahrer von Cesar Chanel teil. Cesar wurde auf dem Landweg ins Noble's Hospital gebracht und in kritischem Zustand mit dem Flugzeug ins Aintree Hospital geflogen."

"Olivier und Cesar waren beide Neulinge bei den TT-Rennen auf der Isle of Man und wurden von der Startnummer 39 auf die Startnummer 21 befördert, nachdem sie sich als 15. schnellstes Paar qualifiziert und eine beeindruckende Rundengeschwindigkeit von 108,420 mph (umgerechnet rund 174 km/h; Anm. d. R.) erzielt hatten.

"Olivier und Cesar sind ein erfahrenes Gespann, das in den nationalen französischen F1- und F2-Seitenwagenmeisterschaften zahlreiche Siege und Podiumsplätze errungen hat. Die Isle of Man TT spricht Oliviers Familie, Freunden und Angehörigen ihr tiefstes Beileid aus. Unsere Gedanken und besten Wünsche sind in dieser Zeit bei Cesar."

Folge uns auf Twitter

Folgen Sie uns!

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt