powered by Motorsport.com

Yamaha bestätigt Einigung mit Andrea Dovizioso für 2022: "Plan ist, ab Misano"

Das Szenario für das neue MotoGP-Team von Yamaha um Andrea Dovizioso wird von Lin Jarvis in großen Teilen bestätigt - auch Morbidellis Wechsel ins Werksteam

(Motorsport-Total.com) - Andrea Dovizioso steht unmittelbar vor seiner Rückkehr in den aktiven MotoGP-Rennbetrieb. Wie angekündigt wird der Italiener in der MotoGP-Saison 2022 für das zweite Yamaha-Team im Feld, das gegenwärtig noch als Petronas-Yamaha firmiert, an den Start gehen. Sein Debüt im Team wird Dovizioso voraussichtlich schon beim übernächsten Rennen, dem Grand Prix von San Marino in Misano am 19. September, geben.

Andrea Dovizioso, Franco Morbidelli

Andrea Dovizioso übernimmt von Franco Morbidelli, der ins Werksteam befördert wird Zoom

Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis bestätigt am Sonntag, dass man sich mit Dovizioso mündlich geeinigt hat. Der dreimalige MotoGP-Vizeweltmeister wird nach ersten Rennen in diesem Jahr dann die komplette Saison 2022 bestreiten. Auch bestätigt Jarvis, dass Franco Morbidelli bei seiner Rückkehr nach der aktuellen Auszeit (Knieoperation) direkt ins Yamaha-Werksteam transferiert wird und auch 2022 für dieses an den Start gehen soll.

"Was Dovizioso betrifft, kann ich sagen, dass wir uns mit Andrea und seinem Management mündlich geeinigt haben", so Jarvis im Gespräch mit 'MotoGP.com' und weiter: "Per se bekanntgeben kann ich das noch nicht, weil wir Bekanntgaben erst dann tätigen, wenn unterschrieben ist. Aber Andrea wird sehr bald zum Team stoßen, das gegenwärtig das Petronas Sepang Racing Team ist. Der Plan ist, ab Misano. Für dieses Team wird er dann auch nächstes Jahr fahren."

Dovizioso bekommt 2022 ein Werks-Bike - Morbidelli wird befördert

Laut Doviziosos Manager Simone Battistella, der gegenwärtig in Silverstone ist, wird "Dovi" in der Saison 2022 im dann neu strukturierten zweiten Yamaha-Team auf einer dann aktuellen Werksmaschine sitzen. "Wir müssen noch ein paar Dinge finalisieren. Der Plan sieht aber vor, so früh wie möglich zu beginnen, vielleicht in Misano. Im nächsten Jahr wird er dann ein Bike mit Werksspezifikation fahren", so Battistella unmittelbar vor dem Start des Großbritannien-Grand-Prix gegenüber 'MotoGP.com'.

Fabio Quartararo, Franco Morbidelli

Morbidelli folgt Fabio Quartararo ins Werksteam - noch vor Saisonende 2021 Zoom

Indes bestätigt Yamaha-Rennleiter Jarvis, dass Franco Morbidelli ins offizielle Werksteam befördert wird. "'Franky' wird früher als geplant ins Werksteam wechseln. Unser Plan ist natürlich, 'Franky' nächstes Jahr als Werkspilot zu haben. Jetzt aber, aufgrund des plötzlichen Endes [der Zusammenarbeit mit Maverick Vinales] mitten in der Saison werden wir 'Franky' schon mitten in der Saison befördern. Das ist noch nicht unter Dach und Fach, aber wir haben gemeinsam mit ihm und seinem Management einen klaren Plan und darauf arbeiten wir hin."

Zweiter Fahrer neben Dovizioso 2022 noch offen

Das einzige, was Jarvis derzeit noch nicht bestätigt ist, der nächstjährige Teamkollege für Dovizioso im zweiten Yamaha-Team, das dann nicht mehr von Petronas gesponsert wird und nicht mehr als Sepang Racing Team antreten wird. Gerüchteweise wird der aktuelle Moto3-Pilot Darryn Binder favorisiert. Laut Jarvis ist hier aber das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Auf Nachfrage, wer 2022 an der Seite von Dovizioso fahren wird, antwortet Jarvis gegenüber 'BT Sport': "Es gibt da in unserem Team einen Joke, den ich aber nicht weitergeben möchte." So befindet sich neben Darryn Binder auch Jake Dixon im Rennen um den Platz. Der Brite sitzt am laufenden Silverstone-Wochenende erstmals auf der Petronas-Yamaha.

"Jake könnte eine der Optionen sein. Darryn ist ebenfalls eine der Optionen. Aber es gibt noch andere Kandidaten, mit denen wir sprechen", sagt Jarvis. So hat für das Aragon-Wochenende (10. bis 12. September) bereits Xavi Vierge ein Angebot vorliegen. Ob es so kommt, und falls ja, ob mehr daraus wird, bleibt abzuwarten.

Jarvis verweist mit Bezug auf den zweiten Fahrer für 2022 auf Ende September als Deadline. "Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen und das ist derzeit auch nicht unsere oberste Priorität. In vier Wochen wird es feststehen", sagt der Yamaha-Rennleiter. Für die restlichen Rennen 2021 hat man ohnehin ausgesorgt, denn Valentino Rossi wird seine letzte MotoGP-Saison natürlich zu Ende fahren, bevor sich das gegenwärtige Petronas-Yamaha-Team dann für 2022 komplett neu aufstellen wird.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt