powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Technisches Reglement für 2016 beschlossen

Das Technische Reglement für 2016 steht fest: Alle Hersteller dürfen mit sieben Motoren pro Saison fahren - Neue Regelung für Hersteller, die keine Erfolge feiern

(Motorsport-Total.com) - Die Grand-Prix-Kommission hat sich auf die Details für das Motorenreglement 2016 geeinigt. In den vergangenen Wochen wurde darüber diskutiert, wie viele Triebwerke pro Saison verwendet werden dürfen. Ducati plädierte bei einem Kalender von 20 Rennen für bis zu 12 Motoren. Schließlich wurde ein Kompromiss ausgehandelt. Alle Hersteller dürfen sieben Triebwerk verwenden. Das Benzinkontingent für die Renndistanz wurde auf 22 Liter festgelegt und das Mindestgewicht des Motorrades wird 157 Kilogramm betragen.

Andrea Dovizioso

Ab 2016 dürfen pro Saison sieben Motoren verwendet werden Zoom

Derzeit verwenden Honda und Yamaha nur fünf Motoren. Die Erhöhung des Kontingents sind Zugeständnisse an Ducati, aber auch Suzuki und Aprilia wird es helfen, ihre Entwicklung voranzutreiben. Ab 2016 fahren alle Teams unter dem gleichen Reglement, denn alle werden die Hard- und Software von Magneti Marelli verwenden. Die Software basiert auf der Version von Anfang 2015.

Ab 1. Juli 2015 und bis Ende der Saison 2016 kann die Software modifiziert werden. Wenn Ducati, Honda und Yamaha einstimmig eine Änderung beziehungsweise neue Funktionen verlangen, dann muss die Dorna das umsetzen. Die Kosten für die Entwicklung tragen die Hersteller. Wenn umgekehrt die Dorna einen Vorschlag umsetzen will, müssen Ducati, Honda und Yamaha einstimmig zustimmen.

Es wird auch in Zukunft für nicht erfolgreiche oder neue Hersteller die Möglichkeit geben, während der Saison Entwicklung zu betreiben. Die Rahmenbedingungen dafür wurden etwas verändert. Michelin wird keinen weicheren Hinterreifen anbieten, wie es jetzt bei Bridgestone der Fall ist. Wenn ein Hersteller in den Jahren 2013, 2014 oder 2015 kein Trockenrennen gewonnen hat, gelten zukünftig folgende Kriterien:

Erster Platz: 3 Sonderpunkte
Zweiter Platz: 2 Sonderpunkte
Dritter Platz: 1 Sonderpunkt

Wenn ein Hersteller 2015 drei Sonderpunkte in Trockenrennen sammelt, wird das Tankvolumen sofort von 24 auf 22 Liter reduziert, wie es bei Ducati nach dem Rennen in Katar der Fall war. Um den weichen Hinterreifen zu verlieren und nicht mehr mit den Stammfahrern testen zu dürfen, bleibt bei drei Siegen in Trockenrennen.

Wenn 2016 ein Hersteller sechs Sonderpunkte in Trocken- oder Regenrennen sammelt, dann werden Testfahrten mit den Stammfahrern sofort verboten. Ab der darauffolgenden Saison sind alle Vorteile gestrichen. Wenn ab der Saison 2016 ein Hersteller keine Sonderpunkte, also keine Podestplätze sammelt, dann darf er in der darauffolgenden Saison alle Ausnahmeregeln in Anspruch nehmen.

Aktuelle Bildergalerien

Moto3 in Austin
Moto3 in Austin

Moto2 in Austin
Moto2 in Austin

MotoGP in Austin, Girls
MotoGP in Austin, Girls

MotoGP in Austin, Rennen
MotoGP in Austin, Rennen

MotoGP in Austin, Qualifying
MotoGP in Austin, Qualifying

Superbike-WM in Assen
Superbike-WM in Assen

Das neueste von Motor1.com

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test

Der BMW X7 und seine Rivalen (Update)
Der BMW X7 und seine Rivalen (Update)

Toyota Camry (2019): Avensis-Nachfolger mit Hybridantrieb
Toyota Camry (2019): Avensis-Nachfolger mit Hybridantrieb
Anzeige

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...