Startseite Menü

Suzuki plant für 2009 mit Capirossi/Vermeulen

Trotz der Gerüchte um Andrea Dovizioso ist bei Suzuki mit Loris Capirossi und Chris Vermeulen im Grunde genommen alles klar

(Motorsport-Total.com) - Aufgrund der zuletzt recht ansehnlichen Leistungen beider Fahrer hat Suzuki entschieden, auch 2009 wie geplant mit Loris Capirossi und Chris Vermeulen weiterzumachen. Speziell bei Capirossi steht nur noch die Bekanntgabe aus: "Es steht zu 100 Prozent fest, dass Loris nächstes Jahr für uns fahren wird", bestätigt Teamchef Paul Denning.

Loris Capirossi

Loris Capirossi bestreitet in Misano bereits seinen 277. Grand Prix Zoom

"Suzuki und Loris werden aller Voraussicht nach weiter zusammenarbeiten. Das ist die Absicht aller Beteiligten. Wir können noch keine offizielle Bestätigung machen, bis der Papierkram erledigt ist, aber sobald das der Fall ist, werden wir ein formales Statement herausgeben", so Denning, der sich zu Vermeulen folgendermaßen äußert: "Wir sprechen noch mit Chris, haben bislang aber noch keine Einigung erzielt."#w1#

Vermeulen: Einigung in Misano?

"An diesem Wochenende stehen weitere Gespräche mit seinem Management an. Wir sind sehr stolz, dass Chris für uns fährt, würden gerne mit ihm weitermachen, aber wir arbeiten momentan noch daran", erklärt der Brite. Sobald die Verträge mit Capirossi und Vermeulen fix und fertig ausgehandelt und zu Papier gebracht sind, geht es nur noch darum, dass die obersten Suzuki-Bosse in Japan grünes Licht geben - eine reine Formalität.

Aber: "Sollte es doch noch ein Problem zwischen Chris und Suzuki geben, dann müssen wir uns nach einem Alternativplan umsehen. Ich schätze jedoch, das wird rasch aus der Welt sein", so Denning. Ein Thema ist in diesem Zusammenhang nicht der US-Amerikaner Ben Spies, der mit seinen überzogenen Gagenforderungen in der MotoGP abzublitzen scheint, sondern vielmehr Andrea Dovizioso, wie man hinter vorgehaltener Hand hört.

Es bleibt weiter bei zwei Motorrädern

Der Noch-JiR-Scot-Pilot soll zwar von Honda anstelle von Nicky Hayden ins Werksteam manövriert werden, hat aber noch nichts unterschrieben: "Die besten Lösungen für mich wäre Suzuki oder Honda", meint Dovizioso geheimnisvoll. Seitens Suzuki hört man dazu nur, dass man einen solchen Wechsel nicht kategorisch ausschließen möchte, doch unter normalen Umständen werde es nicht dazu kommen. Der Einsatz einer dritten GSV-R ist ja kein Thema mehr.

Apropos Suzuki: Capirossi wird an diesem Wochenende in Misano seinen 277. Grand Prix bestreiten und damit den Rekord von Alex Barros um eine Teilnahme übertreffen. Außerdem visiert "Capirex" sein 100. Podium an: "Dies ist ein großer Moment für mich. Ich habe viele fantastische Erinnerungen - und vielleicht stecken ja noch neun oder zehn Jahre mehr in mir! Ich habe noch Spaß und will nicht aufhören", so der 35-Jährige.

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Elektriker (W/M) in der Fahrzeug- und Softwareentwicklung
Elektriker (W/M) in der Fahrzeug- und Softwareentwicklung

IHRE AUFGABEN: In unserem Team in München warten, überprüfen und bestücken Sie komplexe elektrotechnische Testsysteme, die in der Automobilindustrie eingesetzt werden ...