powered by Motorsport.com

Stoner freut sich auf anstehende Strecken

Der amtierende Weltmeister blickt mit Vorfreude auf die anstehenden Kurse und erklärt, warum seine Saison erst in Barcelona so richtig gestartet ist

(Motorsport-Total.com) - Weltmeister Casey Stoner mag es bekanntlich schnell. Diese Tatsache ist auch auf die bevorzugten Kurse des Australiers übertragbar. Stoners Lieblingsstrecken haben in der Regel wenig mit sportlichen Erfolgen zu tun. Es geht ihm eher um das Fahrgefühl. Mit Siegen in Jerez und Estroril hat der Honda-Pilot die fehlenden MotoGP-Siege auf den beiden Kursen nachgeholt - in die Liga der Lieblingsstrecken schaffen sie es aber nach wie vor nicht.

Casey Stoner

Casey Stoner bevorzugt Kurse, auf denen es viele schnelle Kurven gibt

"Barcelona war der eigentliche Start meiner Saison", gibt Stoner zu. "Alle Strecken vorher fand ich nicht besonders toll, egal ob es am Belag, den Witterungsbedingungen oder was auch immer lag. Katar ist recht durchschnittlich, Jerez mag ich nicht, wie viele wissen - der Kurs orientiert sich für meinen Geschmack zu nah an einer Kart-Strecke."

"Estoril und Le Mans waren auch eher durchschnittlich, doch Barcelona ist der erste Kurs, auf dem man etwas schneller ist", schildert der aktuelle WM-Zweite. "Es ist ein richtiger Grand-Prix-Kurs." Mit Blick auf den Kalender steigt bei Stoner die Stimmung: "Mugello, Brünn, Silverstone und noch ein paar Kurse mehr, die ich sehr mag, stehen demnächst an."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!