powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Offiziell: Maverick Vinales bis 2018 bei Yamaha

Maverick Vinales wird in den MotoGP-Saisons 2017 und 2018 eine Yamaha YZR M1 pilotieren - Der 21-jährige Spanier wird Teamkollege von Valentino Rossi

(Motorsport-Total.com) - Für Valentino Rossi dürfte die Aufgabe im teaminternen Kampf bei Yamaha in der MotoGP-Saison 2017 kaum leichter werden: Nach dem Abgang von Jorge Lorenzo hat Yamaha offiziell bestätigt, dass Maverick Vinales für die kommende Saison vom Suzuki-Werksteam ins eigene Lager wechseln werde. Bereits in den vergangenen Tagen hatten zahlreiche spanische Medien vermeldet, dass der Spanier bei Yamaha unterzeichnet habe.

Maverick Vinales

Maverick Vinales wird 2017 und 2018 in der MotoGP für Yamaha an den Start gehen Zoom

Vinales war durch den Weggang von Jorge Lorenzo von Yamaha zu Ducati bereits im zarten Alter von 21 Jahren vor eine schwere Entscheidung gestellt worden: Sollte er die Chance auf schnellen Erfolg auf einem siegfähigen Motorrad ergreifen oder bei Suzuki bleiben, in der Hoffnung, dass die GSX-RR ab 2017 siegfähig wäre - potenzieller Legendenstatus inbegriffen? Vinales entschied sich für erstere Option und wird damit Teamkollege von Valentino Rossi.

Die fehlende Konstanz von Suzuki dürfte neben monetären Anreizen letztlich den Ausschlag gegeben haben, dass der Moto3-Weltmeister von 2013 sich für den Wechsel ins andere japanische Lager entschieden hat. Nach vielversprechenden Testfahrten im Winter hatte Suzuki in den ersten Rennen der MotoGP-Saison 2016 doch wieder einen Rückstand gegenüber Honda und Yamaha und war zeitweise sogar nur vierte Kraft hinter Ducati. Als Vinales in Le Mans sein erstes MotoGP-Podium einfuhr, war die Entscheidung wohl schon gefallen.


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Maverick Vinales

Die meisten Fahrerplätze für die MotoGP-Saison 2017 sind damit bereits ungewöhnlich früh verteilt. Bereits am Montag hatte Honda den Verbleib von Dani Pedrosa bis Ende 2018 verkündet. Andrea Dovizioso hat seinen Vertrag bei Ducati verlängert und wird sich mit seinem alten 250er-Rivalen Jorge Lorenzo herumschlagen müssen.

Direkt nach dem Wechsel von Vinales zu Yamaha hat Suzuki Andrea Iannone für zwei Jahre verpflichtet, nachdem dieser bei Ducati keine Heimat mehr gefunden hat. Vakant ist damit nur noch die zweite Werksmaschine im blauen Lager. Hier ist Johann Zarco wahrscheinlichster Kandidat. Mögliche weitere Anwärter: Alex Rins und derjenige Aprilia-Pilot, der für Sam Lowes Platz machen muss.

Aktuelle Bildergalerien

Das Ducati-WSBK-Team testet in Imola
Das Ducati-WSBK-Team testet in Imola

Moto3 in Austin
Moto3 in Austin

Moto2 in Austin
Moto2 in Austin

MotoGP in Austin, Girls
MotoGP in Austin, Girls

MotoGP in Austin, Rennen
MotoGP in Austin, Rennen

MotoGP in Austin, Qualifying
MotoGP in Austin, Qualifying

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Viersitzige Prototypen von Porsche
Viersitzige Prototypen von Porsche

Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System
Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System

Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten
Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten

Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network
Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network

Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019
Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019

Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre
Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre