powered by Motorsport.com

MotoGP-Qualifying Indien: Bezzecchi auf Pole - Honda in Reihe zwei

Die allererste MotoGP-Pole in Indien geht an Marco Bezzecchi - Jorge Martin und Francesco Bagnaia in Reihe eins - Honda-Werksduo in der zweiten Reihe

(Motorsport-Total.com) - Die erste Startreihe in Indien gehört Ducati: Marco Bezzecchi (VR46-Ducati) setzte sich im Qualifying am Samstag knapp gegen Jorge Martin (Pramac-Ducati) durch und feierte mit 1:43.947 Minuten seine dritte Pole in dieser Saison. Weltmeister Francesco Bagnaia machte den Ducati-Reigen auf Platz drei perfekt.

Titel-Bild zur News: Marco Bezzecchi

Marco Bezzecchi feiert in Indien seine dritte Saisonpole nach Assen und Silverstone Zoom

"Es war schwierig, aber heute Morgen fühlte ich mich besser auf dem Motorrad", sagt der erste Polesetter von Indien. "Gestern hatten wir noch etwas zu kämpfen, aber heute Morgen spürte ich auf der Bremse etwas mehr Spielraum."

"Ich freue mich sehr über diese Poleposition. Es ist sehr wichtig, in beiden Rennen von vorne zu starten", weiß der aktuelle WM-Dritte. "Ich möchte die Pole einem Freund von mir widmen, der kürzlich verstorben ist, Filippo. Das ist für ihn."

Distanz beider Rennen wegen Hitze reduziert

Zum Qualifying war das Thermometer bereits auf 33 Grad geklettert. Für den Sprint am Nachmittag entschied man sich deshalb, die Distanz um eine Runde zu verkürzen. Das Rennen am Sonntag wird um drei Runden kürzer, um der körperlichen Belastung durch die hohe Temperatur und Luftfeuchtigkeit Rechnung zu tragen.

Das Qualifying bestand wie immer aus zwei 15-minütigen Sessions. KTM/GasGas musste geschlossen in Q1 antreten, nachdem Brad Binder und Augusto Fernandez ihre schnellsten Runden am Freitagstraining wegen gelber Flaggen verloren hatten.

Alex Marquez nach Sturz in Q1 wohl verletzt

Das Szenario wiederholte sich, als Alex Marquez (Gresini-Ducati) in Kurve 5 spät stürzte. Erneut wurden gelbe Flaggen geschwenkt. Binder, auf Platz vier liegend, konnte sich daraufhin nicht mehr steigern. Weiter kamen Raul Fernandez (RNF-Aprilia) und Marquez, der sich bei seinem Sturz jedoch verletzt zu haben schien.

Der Gresini-Pilot wurde ins Medical Centre gebracht und nahm nicht an Q2 teil. Martin war zwar fit, hatte nach einem Sturz im Vormittagstraining aber nur ein Bike zur Verfügung.

Trotzdem kämpfte er von Beginn um die Pole und wechselte sich mit Marco Bezzecchi (VR46-Ducati) an der Spitze des Klassements ab. Im zweiten Run legte Bezzecchi mit einer ersten Zeit unter 1:44 Minuten vor. Auch Martin knackte diese Marke, scheiterte aber am Ende um 43 Tausendstel an der Pole-Zeit.

Honda mit starkem Teamergebnis im Qualifying

Bagnaia sicherte sich als Dritter den letzten Platz in Reihe eins, hatte aber schon 0,256 Sekunden Rückstand. Auf Platz vier folgte mit Luca Marini ein weiterer Ducati-Fahrer.

Reihe zwei komplettierten die beiden Honda-Werkspiloten. Joan Mir wurde Fünfter, Marc Marquez trotz eines frühen Sturzes in Kurve 3 Sechster. Für den strauchelnden Hersteller ist es das mit Abstand beste Teamergebnis in einem Qualifying dieser Saison.

Johann Zarco (Pramac-Ducati) beendete das Qualifying auf Platz sieben vor Fabio Quartararo (Yamaha/8.) und Maverick Vinales (Aprilia/9.). Dessen Teamkollege Aleix Espargaro kam nicht über Platz zehn hinaus. Mit ihm in Reihe vier stehen die beiden Q1-Qualifikanten Raul Fernandez und Alex Marquez.

Stefan Bradl auf dem vorletzten Startplatz

Für Binder endete das Qualifying nach dem unglücklichen Ausscheiden in Q1 auf Startplatz 14. Er teilt sich fünfte Reihe mit Fabio Di Giannantonio (Gresini-Ducati/13.) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda/15.). Jack Miller (KTM), Franco Morbidelli (Yamaha) und Augusto Fernandez (Tech-3-GasGas) fuhren in Reihe sechs.

Miguel Oliveira (RNF-Aprilia), Pol Espargaro (Tech-3-GasGas) und Stefan Bradl (LCR-Honda) belegten die Startplätze 19 bis 21. Michele Pirro (Ducati) beschließt den Grid.

Update: Alex Marquez hat bei seinem Sturz eine doppelte Rippenfraktur linksseitig erlitten und wurde deshalb für nicht rennfit erklärt, muss also aussetzen. Der Gresini-Pilot kommt für weiterführende Untersuchungen ins Krankenhaus.

Neueste Kommentare