powered by Motorsport.com

MotoGP Assen FT2: Bagnaia-Bestzeit auf abtrockender Strecke - Bradl Vorletzter

Francesco Bagnaia beendet den MotoGP-Freitag in Assen mit einer Bestzeit vor Aleix Espargaro und Fabio Quartararo - Honda im Trockenen wieder mit Rückstand

(Motorsport-Total.com) - Zweite Ducati-Bestzeit in Assen: Nur sicherte sich am Nachmittag nicht Jack Miller, sondern Teamkollege Francesco Bagnaia den Spitzenplatz. Mit 1:33.274 Minuten war er 0,178 Sekunden schneller als Aleix Espargaro (Aprilia) auf Platz zwei. WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) wurde Dritter.

Francesco Bagnaia

Francesco Bagnaia konnte sich im Schlussangriff am Freitag durchsetzen Zoom

Gestartet wurde die Session mit Regenreifen, allerdings bildete sich auf der Strecke zusehends eine trockene Linie. Schon auf den ersten Runden konnten sich viele Fahrer gegenüber dem ersten Freien Training steigern. Das Tempo zog rasant an.

Zur Halbzeit lag Miguel Oliveira (KTM) mit 1:40.540 Minuten vorn. Er war also bereits zwei Sekunden schneller als die Bestzeit im FT1. Kurz darauf drückte Johann Zarco (Pramac-Ducati) das Tempo weiter auf die erste 1:39er-Zeit und distanzierte den Rest des Feldes damit zunächst um mehr als eine Sekunde.

Das wurde jedoch bald zur Nebensache, denn mit Luca Marini wagte sich der erste Fahrer mit Slicks auf die immer trockener werdende Strecke und demonstrierte nach wenigen Umläufen, dass dies nun die Reifen der Wahl waren. Er unterbot Zarcos Bestmarke deutlich, sodass auch der Rest nach und nach umrüstete.

In der Schlussphase purzelten die Zeiten weiter und das Feld rückte enger zusammen. Am Ende setzten sich an der Spitze mit Aleix Espargaro, Quartararo und Bagnaia die üblichen Verdächtigen durch. Alex Rins (Suzuki) sicherte sich Rang vier.

Miller komplettierte nach seine Regenbestzeit im FT1 diesmal die Top 5, hatte aber bereits 0,559 Sekunden Rückstand. Joan Mir (Suzuki), Maverick Vinales (Aprilia), Brad Binder (KTM), Zarco und Marco Bezzecchi (VR46-Ducati) folgten auf Plätzen sechs bis zehn, wobei Bezzecchi in Kurve 5 spät zu Boden ging.

Hinter Enea Bastianini (Gresini-Ducati) reihte sich mit Takaaki Nakagami auf Platz zwölf die erste Honda ein, gefolgt von Marini, Alex Marquez (LCR-Honda) und Andrea Dovizioso (RNF-Yamaha). Pol Espargaro (Honda) kam mit 1,5 Sekunden Rückstand auf Platz 19. Stefan Bradl wurde nach einem Sturz und Vorletzter.

Einige Fahrer rückten im Verlauf der Session mit ihren jüngsten Aero-Updates aus, darunter Rins und Alex Marquez. Aprilia-Tester Lorenzo Savadori, in Assen mit einer Wildcard unterwegs, sammelte Daten mit einer nächsten Motorenausbaustufe.

Update: Weil Aleix Espargaro den Spoiler vor dem Hinterrad, der im Regen als Wasserabweiser dient, auch mit Slicks fuhr, wurde dem Aprilia-Piloten sein kompletter letzter Run gestrichen. Im überarbeiteten Klassement wird er deshalb mit seiner Regenzeit aufgeführt, die jedoch über der 105-Prozent-Hürde liegt.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige