powered by Motorsport.com

KTM mit Katar-Test zufrieden: Binder und Miller sprechen von Fortschritten

Brad Binder und Jack Miller sind mit dem Katar-Test zufrieden und betonen Fortschritte seit dem Vorjahr - Aber wo KTM genau steht, können sie nicht sagen

(Motorsport-Total.com) - Die KTM-Fahrer Brad Binder und Jack Miller beendeten den MotoGP-Wintertest in Katar auf den Plätzen neun und elf. Den Rückstand von sechs Zehntelsekunden will Binder aber nicht überbewerten: "Bei meinem Qualifying-Versuch hatte ich zwei gelbe Flaggen. Ich denke, wir haben einen Schritt vorwärts gemacht. Aber das haben alle. Erst beim Qualifying werden wir wissen, wo wir stehen."

Titel-Bild zur News: Brad Binder

Gelbe Flaggen behinderten den Qualifying-Versuch von Brad Binder Zoom

KTM arbeitete auch auf dem Lusail-Circuit mit verschiedenen Aerodynamik-Konfigurationen. Es gab auch zwei unterschiedliche Motorspezifikationen, und der kurze Auspuff rechts unten war auch wieder zu sehen.

"Wir haben unser Wintertestprogramm abgeschlossen und sind sehr zufrieden damit, wie es gelaufen ist", sagt Technikmanager Sebastian Risse. "Es gab viel zu verfeinern und die konzeptionelle Arbeit zu bestätigen, die wir in Sepang gemacht haben."

"Wir sind glücklich und zuversichtlich mit unserem Paket. Dann hatten wir Zeit, mit jedem Fahrer an der Abstimmung zu arbeiten und uns auf Rennsimulationen und Qualifying-Angriffe und so weiter zu konzentrieren."

Ganz reibungslos lief der finale Testtag nicht. Zu Beginn des Tages verlor Binder wegen eines Problems etwas Zeit. In seiner Rennsimulation blieb der Südafrikaner auch noch ohne Kraftstoff stehen. Trotzdem gab es positive Erkenntnisse.

Beim Rennen im vergangenen Herbst hatte bei Binder der Vorderreifen nach zehn Runden sehr stark abgebaut. "Der Reifen hat etwas nachgelassen, aber nicht verrückt. Es war nicht so wie beim Rennen hier im Vorjahr", sagt er zu seiner Rennsimulation.

Am Dienstag ging es hauptsächlich darum, die Grundabstimmung mit Blick auf das erste Rennwochenende zu optimieren. "Ich denke, unser Motorrad funktioniert ziemlich gut", lautet Binders Fazit. "Wir haben vom Vorjahr einen klaren Fortschritt gemacht."

"Ich bin zufrieden, wie das Motorrad funktioniert. Natürlich müssen wir schneller werden, aber das wird noch kommen. Nächste Woche werden wir sehen, wo wir stehen." Wie konkurrenzfähig KTM im Vergleich zu Ducati und Aprilia ist, konnte Binder nicht sagen.

Teamkollege Miller meint: "Die Zeiten waren wieder verrückt, 'Pecco' ist 1:50 Minuten gefahren. Ich bin ziemlich zufrieden, wo wir stehen. Wir haben bei der Abstimmung einige Veränderungen vorgenommen und ich denke, wir sind im Rahmen, um die Saison zu starten."

Jack Miller

Jack Miller sieht KTM für den Saisonstart gut vorbereitet Zoom

"Ich glaube wir sind dort, wo wir sein müssen. Wir können noch an kleinen Bereichen spielen. Mit der Zeitattacke bin ich ziemlich zufrieden. Es war ein guter Test. Wir haben über den Winter sehr gut gearbeitet und ich denke, wir haben ein konkurrenzfähiges Motorrad."

Binder fuhr an den beiden Tagen 106 Runden und blieb in seiner Qualifying-Simulation zwei Zehntelsekunden unter dem Rundenrekord. Miller kam insgesamt auf 112 Runden. "Die Fahrer waren zufrieden", sagt Teammanager Francesco Guidotti.

"Wir haben im Vergleich zum letzten Mal, als wir hier waren, einen Schritt nach vorne gemacht. Das hat man an den Rundenzeiten gesehen. Wir brauchen zwar noch ein bisschen mehr, aber wir sind auf dem richtigen Weg."

"Wir arbeiten und wir können die Verbesserungen sehen. Es waren gute Wintertests. Das allgemeine Tempo lag bei beiden Tests unter dem Rundenrekord. Wir sind auch genau dort. Wir werden bereit sein, und wir müssen liefern."

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt