powered by Motorsport.com

"Kein großes Vertrauen in Dovizioso": MotoGP-Manager kritisiert Ducati-Taktik

Ducati und Andrea Dovizioso pokern ums Geld und die Zukunft: Laut Fahrermanager Carlo Pernat war Andrea Dovizioso für Ducati ohnehin nie die erste Wahl

(Motorsport-Total.com) - Die Verhandlungen zwischen Ducati und Vize-Weltmeister Andrea Dovizioso sind zum Stillstand gekommen (mehr Infos). Mit dem Wechsel von Danilo Petrucci zu KTM hat sich für Dovizioso die wohl beste Option für einen Wechsel zerschlagen. Insider behaupten, Dovizioso könnte am Saisonende zurücktreten. Laut MotoGP-Fahrermanager Carlo Pernat hat Ducati bei den Verhandlungen Fehler gemacht.

Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso fährt seit 2013 für Ducati - droht das Ende der Zusammenarbeit? Zoom

"Ich mag die Art und Weise nicht, wie die Verhandlungen zwischen Ducati und Dovizioso geführt werden. Es verdeutlicht, dass sie kein großes Vertrauen in Andrea stecken. Zuerst kontaktierten sie alle von Marquez über Vinales bis zu Quartararo und jetzt wollen sie nicht seine Bedingungen akzeptieren. Diese Geschichte hinterlässt einen bitteren Geschmack in meinem Mund", kommentiert Pernat bei 'GPOne'.

Für Ducati ist Dovizioso wichtig, denn weder Jack Miller noch Francesco Bagnaia waren bisher konstant genug. "Der Vertrag mit Dovi war die Priorität. Soweit ich weiß sind sie sich noch nicht einig über die Gehaltskürzung 2020. Die Verhandlungen für 2021 müssen erst beginnen", wundert sich Pernat.

Gigi Dall'Igna

Holt Luigi Dall'Igna Jorge Lorenzo zurück ins Ducati-Werksteam? Zoom

KTM ist für Dovizioso keine Alternative mehr. Zudem hat sich Jorge Lorenzo angeboten, zu Ducati zurückzukehren (mehr Infos). Es ist kein Geheimnis, dass Ducati-Rennleiter Luigi Dall'Igna ein großer Bewunderer von Lorenzo ist. Einige Insider behaupten, dass Dall'Igna nicht restlos von Doviziosos Können überzeugt ist.

Wirkt sich das Durcheinander auf die bevorstehende Saison aus? "Andrea ist ein abgebrühter Fahrer. Er geht kalkuliert vor. Ich denke nicht, dass er leidet, wenn er ohne neuen Vertrag in die Saison startet", vermutet Pernat.

Marc Marquez

Carlo Pernat ist überzeugt, dass Marc Marquez seinen Vertrag nicht erfüllen wird Zoom

Neben Ducati werden auch KTM und Honda für ihre Entscheidungen kritisiert. KTM setzt 2021 auf Miguel Oliveira und Brad Binder. Im Tech-3-Team fahren Danilo Petrucci und Iker Lecuona. "Sie stecken in einem großen Durcheinander. Sie haben auch Pol Espargaro verloren. Sie trafen aus Managersicht viele falsche Entscheidungen", so Pernat.

Aber noch schlimmer war laut Pernat das, was Honda getan hat. Pol Espargaro wird 2021 den Platz von Rookie Alex Marquez übernehmen, der aus dem Team gedrängt wurde, noch bevor er ein Rennen fahren konnte. "Ich bin überzeugt, dass die Entscheidung, Alex Marquez im Werksteam zu ersetzen, Folgen haben wird. Marc wird nicht für vier weitere Jahre bleiben", ist Pernat überzeugt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige