powered by Motorsport.com

Joan Mir vs. Maverick Vinales: "So etwas darf nicht passieren"

In Le Mans geraten Joan Mir und Maverick Vinales am Freitag im FT2 aneinander: Mir ärgert sich über das gefährliche Manöver seines Landsmanns

(Motorsport-Total.com) - Im zweiten Freien Training zum Frankreich-Grand-Prix in Le Mans kam es zwischen Maverick Vinales und Joan Mir zu einer kontroversen Szene. Vinales kam im Nachmittags-Training von der Strecke ab und fuhr auf der Geraden nach Kurve 6 wieder auf die Fahrbahn.

Maverick Vinales, Joan Mir

Joan Mir und Maverick Vinales versuchten, die Situation zu beruhigen Zoom

Joan Mir befand sich auf der Geraden und ging vorsichtshalber vom Gas, als er Vinales sah. Mir signalisierte Vinales, dass er von dessen Manöver wenig begeistert war. Vinales zeigte mit seinem Zeigefinger auf das Visier seines Helmes.

Was war passiert? "Ich kam von der Strecke ab und landete auf dem Bereich mit dem künstlichen Gras. Dieser Bereich war nass. Ich wollte nicht in Schräglage darüber fahren. Das hätte böse enden können", begründet Vinales die Rückkehr auf die Strecke in einem auf den ersten Blick unsicheren Winkel. "Ich fuhr auf einem Viertel der Breite der Strecke. Der Platz zum überholen war groß genug", so Vinales.

"Ich sah ihn kommen war der Meinung, ihm genug Platz zu lassen. Doch ich saß nicht auf Joan Mirs Maschine, um das genau zu sehen. Ich kehrte so sicher wie möglich auf die Strecke zurück", betont Vinales. Gegenüber den Medien erklärte der Yamaha-Pilot, dass das Handzeichen keine Beleidigung gewesen sein soll. Vinales wollte Mir damit zeigen, dass er ihn wahrgenommen hat.

Auch Joan Mir äußerte sich am Freitagabend zu der Szene. "Ich war nicht extrem verärgert", bemerkt der Suzuki-Pilot. "Aber ich war ziemlich überrascht, dass ein Motorrad auf diese Art und Weise auf die Gerade fuhr."

"Ich sah von Maverick keine Kopfbewegung. Er schaute nicht, was auf der Strecke passiert. Ich ging vom Gas, doch wenn ich 50 Meter weiter vorne gewesen wäre, hätte es eine gefährliche Situation geben können. Ihn hätte es in diesem Fall härter getroffen", ist Mir überzeugt.

"Ich war derjenige, der mit viel Schwung ankam, doch er war derjenige, der sich an der falschen Stelle befindet. Für ihn war es viel gefährlicher als für mich. Es ist wichtig, zu verstehen, dass so etwas nicht passieren darf. Ich verlange aber keine Strafe für Vinales. Doch wir müssen uns bewusst machen, dass wir so etwas nicht machen sollten", so der ehemalige Moto3-Weltmeister.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige