powered by Motorsport.com

Folger: Dank größerem Selbstvertrauen im Qualifying stärker?

Spätestens seit Le Mans steht Jonas Folger im Schatten seines übermächtigen Teamkollegen: In Mugello möchte sich der Deutsche vor allem am Samstag steigern

(Motorsport-Total.com) - MotoGP-Rookie Jonas Folger reist als WM-Neunter zur sechsten Station der laufenden Saison. Insgesamt 38 WM-Punkte sammelte Folger bei den ersten fünf Rennwochenenden und ist damit hinter Teamkollege Johann Zarco zweitbester Rookie. Für das bevorstehende Event in Mugello ist Folger optimistisch. Die Strecke liegt ihm und der Yamaha M1.

Jonas Folger

Jonas Folger musste beim vergangenen Rennen von Position 15 starten Zoom

"Ich freue mich, auf dem legendären Kurs in Mugello zu fahren, denn es ist eine sehr schöne Strecke. Zudem leisteten wir in Le Mans tolle Arbeit", bemerkt der Tech-3-Yamaha-Pilot. "Leider war mein Qualifying-Ergebnis in Frankreich am Samstag nicht so gut, wie ich mir erhoffte. Ich muss versuchen, in Mugello mehr Selbstvertrauen aufzubauen."

"Ich bin extrem entschlossen und werde mein Bestes geben, um näher an der Spitze zu kämpfen, um eine bessere Startposition für Sonntag zu haben", betont Folger. "Mugello ist eine großartige Rennstrecke und die Yamaha passt gut zum Charakter der Strecke. Ich bin mit Blick auf das Rennen in Italien richtig gespannt und zuversichtlich."