powered by Motorsport.com
  • 16.04.2008 · 07:54

  • von Johannes Orasche

Eurosport: "Haben eine positive Tendenz"

Im Rahmen der Diskussionen um die Vergabe der MotoGP-Rechte ab 2009 meldet sich Eurosport-Manager Werner Starz zu Wort

(Motorsport-Total.com) - Zuletzt wurde viel gemutmaßt - wer holt sich für den deutschsprachigen die Rechte der MotoGP-WM ab 2009. Der Eurosport-Vertrag läuft Ende des Jahres aus. Angeblich blieben zuletzt auch erneute Gespräche der Dorna mit Eurosport-Managern ohne Ergebnis. Obwohl zuletzt der Name der Bezahlsenders Premiere in Verbindung mit dem DSF fiel, sind die Eurosport-Verantwortlichen gelassen.

Valentino Rossi

Valentino Rossi: Die GP-Übertragungen bei Eurosport laufen gut

Für Eurosport Marketing Direktor Werner Starz sind die Gerüchte in dieser Phase eine ganz normale Sache. Der paneuropäische Sportkanal verzeichnet, obwohl oder gerade weil Valentino Rossi nicht mehr einen Großteil der Rennen gewinnt, Zuschauerzahlen auf sehr hohem Niveau. "Wir haben in den letzten Jahren eine durchwegs positive Tendenz zu verzeichnen", erklärt Starz gegenüber ?Motorsport-Total.com'.#w1#

Starz gewährt Einblicke in die aktuelle Zuschauerentwicklung bei Eurosport: "Beim MotoGP-Rennen aus Jerez hatten wir in Deutschland eine durchschnittliche Sehbeteiligung von 532.000 Zuschauern, das entspricht einem Anstieg von 22 Prozent gegenüber 2007. Die Bestmarke bei diesem Rennen auf Viertel-Stundenbasis gemessen, lag bei 628.000 Zuschauern. Europaweit lagen wir bei 1,92 Millionen Zuschauer."