powered by Motorsport.com

Danilo Petrucci: KTM RC16 funktioniert mit verschiedenen Fahrstilen

Neuzugang Danilo Petrucci gesteht, dass er seine KTM-Markenkollegen bereits in der MotoGP-Saison 2020 studiert hat und dabei einige Erkenntnisse erlangt hat

(Motorsport-Total.com) - Mit Danilo Petrucci hat KTM einen erfahrenen Mann ins Tech-3-Team geholt. Petrucci fuhr in den beiden vergangenen Jahren für das Ducati-Werksteam und bringt demzufolge einige Erfahrungen mit nach Mattighofen. Offen ist, wie gut Petruccis Fahrstil mit der KTM RC16 harmonieren wird. Das KTM-Debüt des Italieners wurde bereits zwei Mal verschoben.

Danilo Petrucci

Tech-3-KTM-Neuzugang Danilo Petrucci mit seinem neuen Arbeitsgerät Zoom

"Es ist natürlich sehr schade, dass ich im November nicht testen konnte", bemerkt Petrucci. "Doch die Absage des Sepang-Tests bedaure ich noch mehr, weil Sepang eine sehr abwechslungsreiche Strecke ist und man deshalb einige schwierige Situationen erlebt."

"Es ist sehr heiß und am Nachmittag ist der Asphalt sehr schmierig. Es sind die schlimmsten Bedingungen, die man im Laufe der Meisterschaft erlebt. Gleichzeitig offenbaren sie das Meiste, weil es auch in den Rennen sehr heiß sein kann und die Strecken deshalb schmierig werden", erklärt Petrucci.

Danilo Petruccis KTM-Debüt verschiebt sich von November 2020 auf März 2021

Das KTM-Debüt des Tech-3-Neuzugangs erfolgt beim Katar-Test. "Wir haben nur fünf Tage. Fünf Tage auf der gleichen Strecke reichen mir, zumal wir die beiden ersten Rennen auch auf dieser Strecke haben", bemerkt Petrucci und fügt hinzu: "Es ist aber nicht perfekt, um sich auf alle Szenarien der Meisterschaft vorzubereiten."


Fotos: MotoGP 2021: KTM präsentiert beide Teams


"Natürlich wird es hart, weil ich nach vielen Jahren das Motorrad wechsle. Ich bin gespannt", fiebert er seinem ersten Test mit der KTM RC16 entgegen und erinnert sich: "Im Juni unterschrieb ich den Vertrag und ging davon aus, dass wir am Ende des Jahres testen könne."

"Doch diese Tests wurden gestrichen. Dann wäre der Test im Februar die nächste Gelegenheit gewesen. Doch auch das wurde gestrichen", ärgert sich der zweimalige Grand-Prix-Sieger. "Ich bin sehr gespannt darauf, das Motorrad im März endlich zu testen."

Gelingt die Umstellung von der Ducati zur KTM?

Kann Petrucci abschätzen, ob sein Fahrstil mit der KTM RC16 harmoniert? "Ich fuhr in der vergangenen Saison im Warm-up oder im Training oft hinter KTM-Fahrern her", gesteht der ehemalige Ducati-Pilot, der unter den KTM-Piloten viele verschiedene Fahrstile ausmacht.

"Pol (Espargaro) ist ein Fahrer, der sehr hart bremst, genau wie ich. Er fährt ziemlich aggressiv", analysiert Petrucci den ehemaligen KTM-Werksfahrer und vergleicht ihn mit Testpilot Dani Pedrosa: "Dani ist keinesfalls ein Fahrer, der hart bremst. Er holt die Zeit beim Beschleunigen."


Fotostrecke: Traum in Orange: Alle MotoGP-Bikes von KTM seit 2017

"Das Motorrad funktioniert mit vielen verschiedenen Fahrstilen", ist Petrucci überzeugt. "Ich habe in der vergangenen Saison die verschiedenen KTM-Fahrer studiert und erkannte, dass sie unterschiedliche Fahrstile haben, aber alle sehr schnell sind."

"Brad (Binder) war derjenige, der mich sofort überraschte. Ab Jerez war er anders als die restlichen Fahrer. Er war unglaublich schnell von Beginn der Saison an und gewann das dritte Rennen der Saison. Alles KTM-Fahrer waren richtig schnell. Das heißt, dass das Motorrad gut mit verschiedenen Fahrstilen harmoniert", schlussfolgert der KTM-Neuzugang.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen