powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Dani Pedrosa vor Silverstone: "Es geht mir besser"

Dani Pedrosa hat sich von seinem Crash in Brünn erholt - Große Sorgen bereiten dem Honda-Fahrer allerdings die niedrigen Gripverhältnisse in Silverstone

(Motorsport-Total.com) - Honda-Pilot Dani Pedrosa hatte seit dem Grand Prix von Tschechien knapp zwei Wochen Zeit, um sich von seinen Verletzungen zu erholen, die er sich bei einem Sturz zugezogen hat. Vor allem der linke Knöchel wurde in Mitleidenschaft gezogen. Pedrosa humpelte in Brünn durch das Fahrerlager, erkämpfte sich im Rennen aber tapfer den fünften Platz. "Es geht mir besser", sagt der Spanier am Donnerstag vor dem Rennen in Silverstone. "Ich kann zwar noch nicht laufen, aber schon wieder gehen. Die Beweglichkeit ist weitestgehend hergestellt. Ich denke, auf dem Motorrad wird es in Ordnung sein."

Daniel Pedrosa

Honda-Pilot Dani Pedrosa konnte in Silverstone noch nie gewinnen Zoom

Auf der anderen Seite macht sich der Routinier Sorgen um die Gripverhältnisse des Kurses: "Diese Strecke ist wegen der Formel 1 sehr holprig. Deshalb ist der Grip an manchen Stellen sehr niedrig. Man muss aufpassen wie man fährt. Gleichzeitig muss man pushen, weil man Temperatur in die Reifen bekommen muss. Je schneller man fährt, desto mehr Grip hat man", schildert Pedrosa und denkt an kühle Außentemperaturen: "In der Früh kann es manchmal schwierig sein."

Zuletzt in Brünn war Honda konkurrenzfähig, auch wenn Yamaha ein Stück besser war. Wie schätzt Pedrosa die Chancen in Silverstone ein? "Ich weiß es nicht, ich muss das Motorrad erst probieren. Mit unseren Problemen in diesem Jahr sollte es wieder schwieriger als in der Vergangenheit sein. Wir versuchen uns an jedem Wochenende zu verbessern. Grip ist für uns ein Problem, und hier gibt es keinen. Selbst wenn man Änderungen am Motorrad vornimmt, fühlt man kaum etwas, wenn der Reifen mit dem Asphalt nicht harmoniert."

Honda hat in dieser Saison prinzipiell Schwierigkeiten mit dem Grip, vor allem am Kurvenausgang und bei der Beschleunigung: "Generell haben wir Probleme mit dem Grip am Hinterreifen, und auf dieser Strecke ist der Grip auch nicht optimal", seufzt Pedrosa. "Wir müssen an der Abstimmung arbeiten, aber nicht zu viel, denn wir müssen im Training viele Runden fahren, damit die Pace okay ist. Hier kann es warm sein, kalt oder auch nass. Man braucht ein Motorrad, das für wechselhafte Bedingungen angepasst ist."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige