powered by Motorsport.com

Avintia: Keine Übernahme durch VR46, aber Rossi müsste für Marini bezahlen

Avintia-Teambesitzer Raul Romero erteilt den Übernahmegerüchten durch VR46 eine Absage - Wenn Valentino Rossi Luca Marini 2021 dort haben will, muss er bezahlen

(Motorsport-Total.com) - Um die Zukunft des Avintia-Ducati-Teams ranken sich derzeit viele Spekulationen. Wer wird in der MotoGP-Saison 2021 für den spanischen Rennstall fahren? Tito Rabat hat mit dem Team einen Vertrag für das kommende Jahr. Enea Bastianini hat einen Vertrag mit Ducati, aber auch Luca Marini ist ein Kandidat.

Luca Marini, Valentino Rossi

Valentino Rossi will seinen Halbbruder in die MotoGP bringen Zoom

Drei Fahrer kommen für zwei Plätze infrage. "Wer auch immer das Motorrad haben will, sollte dafür bezahlen oder einen Sponsor mitbringen", hält Avintia-Teambesitzer Raul Romero gegenüber 'Motorsport-Total.com' fest.

"Wenn Rossi seinen Halbbruder 2021 auf diesem Motorrad haben will, dann muss er dafür bezahlen. So wie Tito gekommen ist, oder wie es bei Karel [Abraham] oder Xavier [Simeon] der Fall war."

Avintia hat das kleinste Budget und setzt schon seit einiger Zeit auf klassische Bezahlfahrer. Gerüchten zufolge könnte Ducati Rabat einen Platz in der Superbike-WM anbieten und somit Platz für Bastianini und Marini schaffen.

Enea Bastianini

Ducati hat Enea Bastianini unter Vertrag genommen Zoom

Rabat hat in Le Mans ein Superbike-Angebot dementiert. Vonseiten Ducati heißt es, dass man sich generell in Gesprächen befindet, um beide Italiener bei Avintia unterzubringen. Auch seitens VR46 und Pablo Nieto heißt es, dass man Marini in diesem Team platzieren will.

"Wir haben Interesse daran, Luca nächstes Jahr in die MotoGP zu bringen", bestätigt Valentino Rossi. "Es werden Gespräche geführt, aber ich weiß nicht, ob das möglich sein wird. Ich hoffe es." Von allen Seiten heißt es, dass "man noch ein paar Wochen" Zeit benötigt.

Im Prinzip geht es um die finanzielle Seite, wie Romero bekräftigt: "Es gibt drei Fahrer für zwei Motorräder. Noch ist nichts entschieden. Bastianini hat bei Ducati unterschrieben, aber nicht bei mir. Ich muss nur abwarten, wie sich die Karten entwickeln. Die Gleichung ist aber einfach."

Avintia verlässt MotoGP Ende 2021, keine Übernahme durch VR46

Spekulationen zufolge könnte VR46 schon im nächsten Jahr das Avintia-Team übernehmen, um somit Marini einen Platz zu garantieren. Dem erteilt Rossi wiederholt eine Absage: "Die Übernahmegerüchte sind nicht wahr, aber wir würden gerne Luca bei Avintia unterbringen."

Johann Zarco

Wer bekommt im nächsten Jahr das Bike von Johann Zarco? Zoom

Das bestätigt auch Romero: "Damit sein Halbbruder im nächsten Jahr fährt, muss er nicht den Startplatz kaufen, sondern nur für das Motorrad bezahlen. 2021 werde ich mit dem Team weitermachen, aber für 2022 werden wir den Vertrag mit der Dorna nicht verlängern."

Das heißt im Klartext, dass sich das Avintia-Team Ende 2021 aus der MotoGP verabschieden wird. Von 2022 bis 2026 gibt es eine neue Vertragsperiode zwischen MotoGP-Promoter Dorna, den Herstellern und den Privatteams.

Dann könnte theoretisch VR46 zwei Startplätze bekommen. Rossi hat bisher betont, dass es zwar Interesse daran ab 2022 gibt, aber die organisatorische Struktur müsste für ein MotoGP-Team deutlich vergrößert werden.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar