powered by Motorsport.com

Aleix Espargaro freut sich: 2022er-Aprilia "wirkt überall konkurrenzfähig"

Bei schwierigen Bedingungen in Portimao in die erste Startreihe gefahren: Für Aleix Espargaro der nächste Beleg dafür, wie stark Aprilia inzwischen auftritt

(Motorsport-Total.com) - "Ich gebe es nicht gerne zu, aber ich hatte echt Angst!". Das war der erste Satz, den Aprilia-Pilot Aleix Espargaro nach dem MotoGP-Qualifying zum Grand Prix von Portugal 2022 in Portimao aussprach, als er im Parc Ferme interviewt wurde.

Aleix Espargaro

Trotz "Angst" im Portimao-Qualifying: Reihe 1 für Aleix Espargaro und Aprilia Zoom

Was Espargaro damit meinte, war eine Referenz auf die tückischen Bedingungen, denen sich die Piloten der Motorrad-WM am Samstag auf dem Algarve International Circuit gegenübergestellt sahen. MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo gibt in Bezug auf das Risiko im Regen zu bedenken: "Wir sind nicht die Formel 1."

Während Pol Espargaro zu denjenigen zählte, die am Samstag stürzten, ging es für Aleix Espargaro letzten Endes gut aus. Mit Slicks auf seiner Aprilia RS-GP raste er auf den dritten Startplatz. Genau wie Polesetter Johann Zarco und auch Joan Mir, die am Sonntag mit ihm zusammen aus der erste Reihe starten, saß er zum kritischsten Zeitpunkt des Tages, nämlich als Q1 lief, in der Box.

"Der Q2-Einzug ist mir heute Vormittag im letzten Moment noch gelungen. Darüber war ich natürlich sehr froh, denn Q1 war heute zweifellos die kritischste Session des Tages", sagt Aleix Espargaro und schildert, wie es ihm im Q2 erging: "Mit dem Slick musste man extrem vorsichtig sein und dumme Fehler auf jeden Fall vermeiden. Das Wichtigste war, sitzenzubleiben. Es war offensichtlich, dass die Strecke von Runde zu Runde besser wurde."

"Am Schluss habe ich attackiert und bin zufrieden. Und da wir morgen aus der ersten Reihe losfahren, sollte das Rennen für uns deutlich einfacher werden", meint der Aprilia-Pilot. Aber nicht der Platz in der ersten Reihe gibt Anlass zur Freude.

Aleix Espargaro

WM-Dritter nach vier Rennen: Espargaro freut sich auf "unterhaltsames Jahr" Zoom

"Wir haben einmal mehr gezeigt, dass unser Bike in diesem Jahr richtig gut funktioniert", sagt Espargaro und grinst: "Viele Fahrer sagen, dass die Saison erst in Europa beginnt. Für mich hingegen beginnt die Saison in Katar. Ich war in diesem Jahr überall schnell, auch bei den Testfahrten im Winter. Das Bike macht überall einen konkurrenzfähigen Eindruck."

"Der jüngste Beleg dafür war für mich Amerika", denkt Espargaro an das Rennen vor zwei Wochen in Austin zurück und ordnet ein: "Ja, ich mag dort nur den elften Platz belegt haben. Mein Rückstand auf den Sieger betrug aber nur elf Sekunden. Das ist für mich auf dieser Strecke wie ein Sieg, denn normalerweise bin ich dort richtig langsam."

"Und heute bei den schwierigen Bedingungen mit Slicks in die erste Reihe gefahren zu sein, das ist für mich direkt der nächste Beleg", sagt der Aprilia-Pilot und blickt auf ein "unterhaltsames Jahr" voraus. In der MotoGP-Gesamtwertung 2022 belegt Aleix Espargaro vor dem Europa-Auftakt in Portimao den dritten Rang. Die vor ihm liegenden Enea Bastianini (Gresini-Ducati) und Alex Rins (Suzuki) starten am Sonntag nur von P18, respektive P23.

MotoGP Umfrage

Neueste Kommentare