powered by Motorsport.com

Aleix Espargaro: Erster Suzuki-Test war "einer der besten Momente" der Karriere

Aleix Espargaro zählt seinen ersten Suzuki-Test zu den besten Momenten seiner Karriere - Den Ausstieg findet er traurig und nicht gut für die MotoGP

(Motorsport-Total.com) - Als Suzuki in der MotoGP-Saison 2015 zurückkehrte, war Aleix Espargaro einer der beiden Stammfahrer. Der Spanier hatte in den Jahren zuvor zweimal die CRT-Wertung gewonnen und 2014 mit einer Forward-Yamaha nach Open-Reglement seinen ersten Podestplatz erobert.

Titel-Bild zur News: Aleix Espargaro

Valencia im November 2014: Aleix Espargaro erstmals auf der Suzuki Zoom

Espargaro sorgte auch in der ersten Suzuki-Saison für große Schlagzeilen. In Barcelona, beim siebten Rennen, raste er vor seinem Teamkollegen Maverick Vinales auf die Poleposition. Aber es ist nicht dieser Moment, den Espargaro am besten in Erinnerung behalten hat.

"Meine besten Erinnerungen in der MotoGP sind mein erstes Podium, der erste Sieg und der Montag, an dem ich das erste Mal für Suzuki getestet habe." Beim Saisonfinale in Valencia 2014 präsentierte sich Suzuki nach dem Ausstieg Ende 2011 wieder im Fahrerlager.

Randy de Puniet fuhr den Grand Prix mit einer Wildcard, musste aber wegen technischer Probleme aufgeben. In den Tagen nach dem Saisonfinale stand in Valencia der offizielle Wintertest auf dem Programm. Espargaro und Vinales stiegen erstmals auf die GSX-RR.

"Dieser Test war vielleicht sogar besser als mein Sieg in Argentinien", stellt Espargaro diesen Moment in Perspektive. "Wenn man älter wird und zehn, zwölf Jahre in diesem Paddock ist und dann zum ersten Mal ein Werksmotorrad testen darf. Das war unglaublich!"

"Als ich das erste Mal mit der Suzuki aus der Box gefahren bin, hat sich mein ganzer Körper geschüttelt." Zwei Jahre fuhr Espargaro für Suzuki. Ihm gelang kein Podestplatz. Vinales konnte in der zweiten Saison ein Rennen gewinnen.

Nach acht Jahren zog Suzuki Japan schließlich dem MotoGP-Projekt den Stecker. Auch Espargaro, der seit 2017 für Aprilia fährt, findet dafür nur ein Wort: "Es ist sehr traurig! Es ist sehr traurig und nicht gut für unseren Sport."

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Twitter