powered by Motorsport.com
Startseite Menü

VR46 suspendiert Romano Fenati: Kein Start in Spielberg

Nach dem Qualifying in Spielberg wirft VR46 Romano Fenati vor die Türe - Der Italiener wird den Grand Prix nicht fahren - Seine komplette Zukunft ist fraglich

(Motorsport-Total.com) - Knalleffekt im Moto3-Team von Valentino Rossi: VR46 suspendiert Romano Fenati und lässt den Italiener nicht am Grand Prix von Österreich teilnehmen. Als Grund wurde genannt, dass sein "Verhalten mehrfach nicht den disziplinarischen Regeln des Teams" entsprochen hat. VR46 hält außerdem fest, dass es nichts mit den anderen beiden Fahrern Nicolo Bulega und Andrea Migno zu tun hat.

Romano Fenati

Ein Bild aus besseren Tagen: Romano Fenati hat sich mit seiner Crew zerkracht Zoom

Fenati soll sich dem Vernehmen nach im Anschluss an das Qualifying gegenüber der Crew schlecht benommen haben. In den kommenden Tagen will man eine Entscheidung für Brünn treffen. Damit ist die Zukunft von Fenatis kompletter Grand-Prix-Karriere fraglich. Da er das Rennen in Spielberg verpasst, ist seine WM-Chance so gut wie vorbei. Derzeit ist Fenati WM-Dritter und hat 66 Punkte Rückstand auf Brad Binder.

Auch die Pläne für 2017 sind damit fraglich. Das VR46-Team expandiert im nächsten Jahr in die Moto2-Klasse und wollte eigentlich mit Fenati diesen Schritt machen. Die Gerüchte besagen, dass Pecco Bagnaia, der ein VR46-Junior ist und derzeit bei Mahindra fährt, zurückkehrt und den Moto2-Platz im nächsten Jahr übernehmen könnte.

Aktuelle Bildergalerien

Moto3 in Austin
Moto3 in Austin

Moto2 in Austin
Moto2 in Austin

MotoGP in Austin, Girls
MotoGP in Austin, Girls

MotoGP in Austin, Rennen
MotoGP in Austin, Rennen

MotoGP in Austin, Qualifying
MotoGP in Austin, Qualifying

Superbike-WM in Assen
Superbike-WM in Assen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Superbike-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Folgen Sie uns!